Taschenrechner

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search
einfachster Taschenrechner, noch ohne Limes-Funktion

Ein Taschenrechner ist ein Rechner für Taschen. Mit einem Taschenrechner können mathematische Grundrechenarten mit Taschen durchgeführt werden. Er dient den Damen, um eine Übersicht über die tatsächliche oder die geplante Anzahl von Handtaschen zu erhalten und spielt vor allem bei einer Kaufentscheidung eine wesentliche Rolle.

Wissenschaftliche Taschenrechner können auch mehr Operationen durchführen als nur die Grundrechenarten. So sind zum Beispiel auch Grenzwertberechnungen möglich, um die maximal mögliche Anzahl von Damenhandtaschen für den eigenen Haushalt zu berechnen. Für die Unterbringung größerer Mengen an Taschen wird auch die Infinitesimalrechnung benötigt. Bei einfachen Taschenrechnern ist dies jedoch nicht nötig, weil die maximal mögliche Anzahl von Taschen ohnehin durch das begrenzte Budget limitiert wird.

Vor der Erfindung von elektronischen Taschenrechnern mussten derartige Berechnungen noch durch Kopf-Rechnen gelöst werden. Das führte jedoch meist zu subjektiven Abweichungen in der Genauigkeit der Rechenergebnisse, weil Damen oft ergebnisorientierte Näherungen in der Berechnung zuließen. Männlicherseits genannte naturwissenschaftlich begründete Korrekturversuche wurden generell abgelehnt mit einem Argument, gegen das keinerlei Logik wirksam sein kann: „Ja, aber trotzdem!“