UnNews:Deutsch-Jüdische Kontakte

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search
Überraschung.jpg

Vorsicht, Fakten!

Auch wenn es unwahrscheinlich klingt: Einige oder alle der Informationen in diesem Beitrag sind wahr und nicht erfunden.

Berlin (Deutschland), 01.09.2012: Wegen der dringenden Gefahr eines drohendenden Dritten Weltkrieges hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel den israelitischen Premier Benjamin Netanjahu noch einmal dringlichst telefonisch davor gewarnt einen solchen zu beginnen.

Zuvor waren in Berlin ein jüdischer Rabbi sowie seine Tochter Opfer eines feigen antisemitischen Anschlags geworden. Der Zentralrat der Juden empfiehlt in diesem Zusammenhang vorerst auf das Tragen von Insignien, die auf die religiöse Zugehörigkeit hinweisen können, wie z.B. speziellen Kopfbedeckungen oder gelben sechszackigen Sternen, zu verzichten. Die religiös motivierte Kopftuchpflicht für Muslimas besteht freilich weiterhin.

Selbstverständlich besteht zwischen beiden Vorgängen absolut kein Zusammenhang. Politisch interessierte Leser, welche zwischen beiden Vorgängen einen Zusammenhang zu konstruieren beabsichtigen, werden eindringlich davor gewarnt, dass sie sich dadurch des Antisemitismus dringlichst verdächtig machen. Dies mögen Benjamin Netanjahu sowie der ganz überwiegende Teil der jüdischen Bevölkerung zwar anders sehen, aber die Irrelevanz ihrer diesbezüglichen Meinung ist in diesem Zusammenhang alternativlos, meint zumindest Angela Merkel.

Quellen[edit]