UnNews:Geldwäsche 2012

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Rom (Italien), 25.07.2012: Die italienische Finanzpolizei konnte am heutigen Tag endlich einen seit Jahren vermuteten Geldwäsche-Ring in Rom ausheben. Seit längerem wurde beobachtet, wie Mitglieder der örtlichen Mafia bei dem Millieu gewogenen Banken größere Summen von Papiergeld in Unmengen von 10ct Stücken umtauschten, die daraufhin spurlos verschwanden. Nachdem nun die Firma TEPCO mit der Produktion neuer 10ct Stücke für diese Banken beauftragt wurde, konnten die fraglichen Münzen mit Hilfe eines alten sowietischen Satelliten zur Überwachung amerikanischer Atombombentests leicht lokalisiert werden. Als größte Strahlungsquelle erwies sich der Trevi-Brunnen in Rom. Polizeisprecher Mario Monsignetti sprach von einem der größten Fahndungserfolge der letzten Jahre, betonte aber, dass die Untersuchung des weiteren Weges des Geldes über die Caritas zurück zu den ursprünglichen Besitzern noch weitere Überraschungen bereithalten könne.

Quellen[edit]