UnNews:Covid-19, Biowaffe gegen Neandertaler?

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Welt (Verschwörung), 16. März 2021:

Kaum zu glauben, aber wahr: Der Neandertaler ist nicht ausgestorben. Und alle Weltverschwörung dient nur seiner Ausrottung. Menschen mit Neandertalergenen werden von dem Virus, das uns die Coronakrise beschert, leichter dahingerafft als der gemeine homo sapiens sapiens. Also ist die Pandemie nur der Live-Einsatz einer Biowaffe. Jens Spahn ließ nun die Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff aussetzen, weil der auch Neandertaler schützt. Horst Seehofers Bundespolizei führte überdies vorbeugend eine bundesweite Razzia gegen illegalen Faustkeilbesitz durch, damit die Bevölkerungsgruppe sich nicht selber impfen kann. Die Städte Erkrath und Mettmann wurden vollständig abgeriegelt.

Die urgemütlichen Urmenschen unterminieren unsere durchgetakteten Just-in-Time-Wirtschaftskreisläufe, und zwar empfindlich. Der Homo sapiens sapiens hingegen tickt als zeitplangesteuerter Uhrmensch ganz anders, aber ein Urmensch könnte ihn aus dem Takt bringen, meinen jedenfalls SIE.

Zum Glück sind die Neandertaler genauso wenig ausgestorben, wie die Zerstörung ihrer Höhlen vollständig war. Erkrath, Mettmann und das die beiden Städte verbindende Neandertal können durch über tausend Generationen geheim gehaltene Höhlengänge mit allem beliefert werden, auch mit neuen Faustkeilen und mit Impfstoff. An den müssen die Urmenschen sich noch gewöhnen, denn ihre Klamotten sind bislang aus Fell und nicht aus Stoff.

Quellen[edit]

noch unnützere UnNews