UnNews:Dirk Nibelung ruft 3. deutsches Kaiserreich aus

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Berlin (Berlin), 05.10.2009:

FDP-Sekretär Dirk Nibelung rief vom Balkon des Reichstages in Berlin das 3. deutsche Kaiserreich aus. "Lange lebe Kaiser Guido der Erste!" rief er mit einem Megafon zu der Besucherschlange, die auf Einlass zur Besichtigung der Reichstagskuppel wartete. Zufällig fuhr ein Pärchen in rosa Ente vorbei an der Szenerie und rief deutlich vernehmbar "Hurra!". Damit erkannte auch Nibelungs als penibel geltender Parteikollege Herrman-Otto Solms an: "Das Volk hat der Ausrufung des Kaiserreichs per Akklamation zugestimmt." Als Zeichen der Zusammengehörigkeit verlieh Guido auch Solms den begehrten Nibelungring.

Auslöser der Aktion waren Bemerkungen des bisherigen FDP-Vorsitzenden und jetzigen Kaisers Guido I. des Deutschen Reiches Deutscher Nation gegenüber der Bild am Sonntag. Dieser erklärte er "So werde ich regieren" und führte dann weiter aus, dass er es mit den Steuersenkungen ernst meine. "Unser Auftrag lautet, ein neues Kapitel in der Geschichte aufzuschlagen" sagte er außerdem. Nach Einschätzung von Experten ist nach seiner Ausrufung zu unserem allerheiligsten Kaiser klar was damit gemeint war:

1. Die Steuern werden gesenkt, aber zum Ausgleich des Staatshaushaltes wird dafür der Zehnte wieder eingeführt. Den müssen König Horst I. von Bayern und Königin Angela I. von Restdeutschland eintreiben und bei Schatzkanzler Hermann Otto zu und von Solms abliefern.

2. Guido I. sagte nicht "Unser Auftrag lautet, ein neues Kapitel in der DEUTSCHEN Geschichte aufzuschlagen", nein, er will Weltgeschichte schreiben. Dazu hat er bereits Kontakte geknüpft zu Mahmud Ahmadinedschad, dessen Atomtechnologie für die Pläne des Kaisers dringend benötigt wird. Guido I. will mithilfe der ehemaligen FDJ-Sekretärin und jetzigen Königin von Restdeutschland Angela I. als treuer Vasallin das erste Christlich-Sozialistische Kaiserreich errichten. Die Verstaatlichung der Hypo Real Estate ist nur der erste Schritt. Auch dies ist Teil des Steuersenkungsplans von Guido I., denn in der maroden Bank kann man prima noch viele Milliarden Euri an Steuergeldern versenken.

Der Reichstag wird zum Kaiserpalast ausgebaut, und Königin Angela bekommt dafür das wiederaufgebaute Berliner Stadtschloss. Das Parlament zieht um nach Asse, wo außerdem das für des Kaisers Pläne notwendige atomare Endlager eingerichtet wird.

Kommentar der UnNews-Redaktion: Uncy, Hurra! Uncy, Hurrrra! Uncy, Hurrrrrrraah!

Quellen[edit]

  • BamS 4.10.2009