UnNews:FCB: Beckenbauer lüftet Erfolgsgeheimnis

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Dieser Artikel ist Teil von UnNews, der aktuellsten und informativsten Nachrichtenquelle

München (Deutschland), 27.10.2007: Nachdem der FC Bayern München in der letzten Saison häufig nur noch eine Lachnummer abgab, führt er derzeit souverän die Bundesligatabelle an und auch im UEFA-Cup läuft alles nach Plan. Fachleute rätseln: Wie ist das möglich? UnNews befragte Franz Beckenbauer kurz nach dem erfolgreichen Spiel in Belgrad.

Audio-input-microphone.svg Unterview 
exklusiv und ungekürzt!
Weitere Unterviews

UnNews: Ein wichtiger Auswärtssieg gegen Roter Stern Belgrad, dabei zwei Tore in den letzten fünf Minuten - das sprichwörtliche "Bayerndusel" hat wieder einmal zugeschlagen...

Franz Beckenbauer: Nun, für Außenstehende mag der Sieg glücklich ausgesehen habem, aber in Wirklichkeit geschehen solche Dinge natürlich nicht einfach so aus purem Zufall.

UnNews: Wie dürfen wir das verstehen?

Franz Beckenbauer: Tja, alles hat eben seine Hintergründe. Sie wissen bestimmt, dass ich ein recht guter Freund von Diego Maradona bin.

UnNews: Maradona, der erst vor kurzem Schlagzeilen dadurch gemacht hat, dass sich zwei Paare in seiner Iglesia Maradoniana genannten "Kirche" trauen lassen wollen.

Franz Beckenbauer: Richtig. Sehen Sie, der Diego ist eben ein Charakter, der gerne die Öffentlichkeit sucht. Bei mir ist das ein bischen anders. Eigentlich wollte ich nicht darüber reden, aber wenn Sie mich schon so auf das Thema ansprechen...

UnNews: Wir hören.

Franz Beckenbauer: Nachdem Diego damit so großen Erfolg hat, haben die Verantwortlichen des FC Bayern und ich vor einigen Monaten beschlosssen, in dieser Richtung ebenfalls etwas zu machen.

UnNews: Ja, schließlich gelten Sie als die "Lichtgestalt" des deutschen Fußballs. Eine Iglesia Beckenbaueriana etwa?

Franz Beckenbauer: Nicht direkt. Die Mentalität der Leute hier bei uns ist etwas anders. Somit haben wir uns entschlossen, die Sache etwas dezenter zu handhaben.

UnNews: Das heißt...?

Franz Beckenbauer: In Anlehnung an meinen Vornamen und den damit verbundenen Schutzpatron Franziskus sind wir bzw. bin ich eine Kooperation mit dem bekannten Orden der Franziskaner eingegangen.

UnNews: Die Katholische Kirche ist bestimmt nicht sonderlich begeistert über diese Art von Konkurrenz.

Franz Beckenbauer: Alles kein Problem. Man muß nur wissen, wie man mit den entsprechenden Leuten umgehen muß. Wir haben einfach Bischof Mixa eine Erklärung zukommen lassen, dass sämtliche Kinder unserer Spieler zuhause und nicht in Kinderkrippen aufgezogen werden. Außerdem haben wir ein stiktes vereininternes Verbot erlassen, die "Grünen" zu wählen. Der Mann war entzückt.


UnNews: Wie wird das Ganze denn konkret aussehen? Werden Sie in Zukunft anstatt im Maßanzug in einer schlichten braunen Kutte vor die Fernsehkameras treten?

Franz Beckenbauer: Nun, das nicht gerade. Man soll nichts übertreiben. Aber dass die Sache wirkt, dass himmlischer Beistand vorhanden ist, hat man ja in Belgrad wieder ganz besonders gespürt. Der absolute Hit ist derzeit das täglich frisch hergestellte Weihwasser. Toni Kroos hatte vor dem Spiel seine Füße darin gebadet und schon schießt er das entscheidende Tor. Selbst Uli Hoeneß' Mastbullen, die regelmäßig damit getränkt werden, wachsen in Rekordzeit heran.

UnNews: Phänomenal. Wird es künftig denn auch, wie bei Maradona, Trauungen geben?

Franz Beckenbauer: Daran arbeiten wir gerade. Statt der faden Obladen wird es dann wohl eine zünftige bayerische Brotzeit mit Radi und Weißlacker geben und anstelle des lauwarmen Meßweins ein frisches, spritziges Weißbier. Natürlich stilecht von Franziskaner.

UnNews: Da wird sicher Ihr alter Werbepartner ERDINGER auf die Barrikaden gehen.

Franz Beckenbauer: Ach was, gute Freunde kann niemand trennen.

UnNews: Übrigens, Maradona hat seine eigenen 10 Gebote herausgeben...

Franz Beckenbauer: Gute Idee. Soweit sind wir allerdings noch nicht. Unser Spieler Zè Robeto, ein sehr gläubiger Mensch, hat allerdings begonnen, die Bibel zu überarbeiten und einen aktuellen Bezug zu heute und zum Fußball herzustellen.

UnNews: Interessant. Dann können wir ja endlich aus erster Hand nachlesen, wie König Herodes mit Gerhard Mayer-Vorfelder und Theo Zwanziger um den DFB-Vorsitz streitet. Oder wie Jesus dem Petrus einen Traumpass zuspielt, der dann den Ball per Hackentrick im Tor der Pharisäer unterbringt.

Franz Beckenbauer: Ja, da darf man wirklich gespannt sein.

UnNews: Herr Beckenbauer, vielen Dank für das Gespräch.

Quellen[edit]

Kicker, Sportmagazin

  • "[ ]". [[|]],