UnNews:Fromm gibt preis: NVU-Akten lagern in Trier

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Berlin/Trier (Deutschland), 5.7.2012: Bei seiner Befragung vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages hat der ehemalige Leiter des Bundesamtes für Verfassungsschutz jedes Versagen seiner Behörde abgestritten. Die fraglichen Akten seien nicht etwa vernichtet, sondern in ein Außenlager im Hafen der Stadt Trier verbracht worden.

Behördenintern würde dies als "vernichtet" klassifiziert, da außerhalb der Trierer Region niemand weiß, wo Trier ist, die Stadt also gewissermaßen als schwarzes Loch fungiert. Man plane, langfristig alle Funktionen von Bielefeld nach Trier zu verlagern.

Quellen[edit]