UnNews:Löw unterbricht Fernsehübertragung - geheime Siegstrategien bleiben geheim

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Basel (Schweiz), 26.06.2008: Deutschland ist im Finale der Fußball-Europameisterschaft 2008! Aber warum eigentlich? Die Türkei war im Spielverlauf des gestrigen Halbfinales spielerisch überlegen. Allerdings bekam das Publikum nicht das ganze Spiel zu sehen - immer, wenn es spannend wurde, brach die Fernsehübertragung ab. Und genau in diese Zeit fallen die Trickspielzüge, Drangphasen und Psychotricks der deutschen Nationalmannschaft, von denen die Türken dermaßen genervt und irritiert wurden, dass die Deutschen ihnen in der Endphase den Zahn ziehen konnten.

Dass die genialsten Spielzüge der Deutschen nicht gesendet wurden, war allerdings kein Zufall, wie UnNews inzwischen exklusiv ermittelt hat. Bundestrainer Jogi Löw hat persönlich dafür gesorgt, dass in den entscheidenden Momenten die UEFA-Kabel zwischen Basel und Wien kurzfristig gekappt wurden. Hierdurch soll verhindert werden, dass der Gegner der Deutschen im Finale sich schon auf alle Varianten des deutschen Spiels einstellen kann. Während Löw die UEFA-Offiziellen durch wildes Gestikulieren in seiner Coaching-Zone abgelenkt hat, schlichen abwechselnd Hansi Flick oder Andreas Köpke heimlich hinter die Aufbauten und zogen der UEFA den Stecker heraus.

Die 40.000 Zuschauer im Stadion wurden anschließend während der Ehrenrunde der deutschen Spieler durch Handzeichen und Augenzwinkern zur Geheimhaltung verpflichtet. Bisher haben alle dichtgehalten, so dass das Geheimnis des deutschen Erfolges allen anderen Nationen immer noch ein Rätsel ist.