UnNews:WHO erklärt globalen Zika-Notstand für zu langweilig

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Genf (Schweiz), 20.11.2016: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hebt den wegen der schwerwiegenden Zika-Epidemie ausgerufenen globalen Gesundheitsnotstand auf.

Das erklärte der Vorsitzende des WHO-Dramakomitees, Hey Heymann. Zuvor hatten von der WHO berufene Medien-Experten (RTL,FOX,und das nordkoreanische Staatsfernsehen) in einer internationalen Telefonkonferenz das Angst-Level ermittelt. Die Entscheidung der UN-Sondergesandten zur Aufhebung der der vor neun Monaten ausgerufenen Panikmache erfolgte auf Empfehlung der RTL Experten. Auch wenn sich die Ausbreitung des Virus verlangsamt habe, dürfte die eigentliche Frustation der Leser nicht unterschätzt werden, erklärten die Experten.

Eine Reihe von Problemen im Zusammenhang mit misslungener Panikmache sei noch weitgehend ungeklärt, sagte die WHO-Abteilungsdirektorin für gefahrvolle Nachrichtenprogramme Petra Salami. Zu den offenen Fragen gehören die konkreten Auslöser von der Befreiung der Kopfgrippe. Langweile? Optimismus? Hoffnung? Aus zahlreichen Ländern waren derartige Probleme bei abgestumpften Zeitungslesern bekannt geworden. Allein in Sibirien gab es bislang mehr als 6000 Leser, die schlichtweg keine Angst mehr vor Zika haben. Dort sei der Verkauf von Anti-Mücken Schutz im Oktober hart eingebrochen. Salami sei mittlerweile „alles wurscht“ - denn kaum jemand reagiere auf Nachrichtenmeldungen bezüglich der schwerwiegendsten Pest seit der spananischen Grippe 18-hundert-irgendwas. „Die Menschen haben offenbar keinen Respekt mehr von unserer Berichterstattung“, resümiert Petra Salami pikant.

Hey Heymann von der Fox New School of Panic and Confusion erklärte mit erhobenem Zeigefinger, Zika bleibe ungeachtet der Aufhebung des globalen Notstands eine "bedeutende und lang anhaltende" Gefahr für die Gesundheit, doch es nimmt ihm halt einfach keiner mehr ab. Heymann beteuerte dem Vorstand der WHO zugleich, dass Ebola mal wieder in die Schlagzeilen könnte, denn „das verkauft sich immer gut“. Er werde sich drum kümmern den Menschen mal wieder "gehörig einen zu erzählen". Salami dazu: "Yes, the show must go on".

+++ Update +++ WHO begrüßt die momentane Verbreitung von der altbekannten Vogelgrippe in mehreren Bundesländern der Bundesrepublick Deutschlands+++ +++