Amöbenforschung

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Ein neuerer Forschungszweig (Arbeitstitel "Amöbenforschung") befasst sich eingehender mit der Entstehung des Kevinismus. Ausgehend von empirischen Beobachtungen haben verschiedene wissenschaftliche Beobachter folgende Erkenntnisse gewonnen:

  • Die Amöbe hat eine obere und eine untere Öffnung.
  • Die Amöbe vermehrt sich in kurzen Zyklen.
  • Die Amöbe kauft sich Cola und "Qualmies" am Büdchen.
  • Die Amöbe begibt sich gerne aufgrund unspezifischer Beschwerden in ein Krankenhaus. [Überproportional anzutreffen ist sporadisch auftretendes Blut im Stuhl, unspezifische Unterleibsbeschwerden, nicht eindeutig abzuklärende Herzrythmusbeschwerden.]
  • Die Amöbe schüttet die Cola und die Qualmies in die obere Öffnung; die Amöbenkinder kommen aus der unteren Öffnung.
  • Die Amöbenkinder stammen i.d.R. von jeweils unterschiedlichen Vätern.
  • Die Väter der Amöbenkinder entstammen den unterschiedlichsten sozialen Schichten. Häufig sind die Väter in langfristiger Kur oder dauerhaft auf Montage.
  • Damit die Amöbenväter möglichst selten aufeinander treffen, lebt die Amöbe gerne in matriarchalischen Strukturen.
  • Die Amöbenkinder benötigen keinen Hort; i.d.R. wird die Verpflegung im Supermarkt gegenüber eingenommen. [Abzählbar an der Anzahl der aufgebrochenen Plätzchenpackungen.]
  • Die Amöbe erzieht ihre Kinder mithilfe kurzer, prägnanter Sätze im Kasernenton.
  • Einige wenige der Amöbenkinder beherrschen aufgrund ihrer genetischen Abstammung gewisse grammatikalische Grundkenntnisse. [In diesen Fällen kommt als Erzeuger möglicherweise der betrunkene Grundschullehrer des älteren Bruders Marcel in Frage. Aufgezeichnet wurde der Beispielsatz: "Mami, wenn Du bloß wüsstest, was Du gerade gesagt hast."]

Zitate[edit]

Die Erziehungsprinzipien der Amöbe werden kurz und prägnant ausgedrückt. Folgende Zitate werden in der Empirie beobachtet:

  • "Äh, piano, hab' isch gesacht!"
  • "Nä Ulliges, scheint dich die Sonne in die Fresse."
  • "Kevin, bring die Omma die Qualmies mit!"
  • "Dat Chantal is erst 3, aber schon so selbständisch. Sie kann schon allein mit dat Rädschen über die janz jroße Kreuzung!"
  • Im Zoo: "Schantal, mach dat Mäh mal ei!"