Bogen

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Das Bogen ist ein Gen im Y-Chromosom. Es ist zwingend notwendig, um in der Bundeswehr Berufsoffizier (BO) zu werden.

Das Bogen verursacht eine völlig unbekümmerte Herangehensweise in komplizierten Entscheidungssituationen. Es entspricht ungefähr dem Vorgang, dass, wenn man eine Situation komplett gegen die Wand gefahren hat, einfach einen Reset-Knopf sucht. Wenn dabei einige tausend Soldaten bei Hopps gegangen sind, dann muss man sich neue anfordern. In der Führungstätigkeit werden die zehn goldenen „A“ schon von klein auf nicht erst mit der Muttermilch eingesogen, sondern bereits während der Geburt praktiziert:

Alle Anfallenden Arbeiten Auf Andere Abschieben, Anschließend Anscheißen, Aber Anständig!“.

Irgendwelche praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten sind dagegen zwar etwas verkümmert, können aber nichts desto trotz zu erstaunlichen physikalischen Effekten führen. So ist die aller-allererste Atomspaltung auf einen jungen Leutnant des Heeres zurückzuführen. Dem händigte man ein Atom aus mit der Ermahnung: „Aber bitte nicht kaputtmachen!“. Dieser Vorgang ging als neues Adjektiv in die Deutsche Sprache ein: „verheerend“.