UnNews:Christian Lindner wirbt für Rotrotgrün

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Berlin (Berlin), 13.9.2021:

Bundestagswahlkampf: Im Vergleich der kanzlerkandidatsfreien Bundestagsfraktionen CSU/AfD/FDP/Linke gab FDP-Chef Christian Lindner zu Protokoll, ihm als One-Man-Show-Showman No. One fehle jede Fantasie, wie das mit der Ampelkoalition (Linke rot, FDP gelb, Bündnis90 grün) funktionieren soll. Lindner leidet demnach unter Fantasiemangel. Und das macht es wohl seit Jahren seiner Partei immer schwerer zu koalieren. Weil sich die Ampel doch geradezu anböte, Lindner als Alleinentscheider seines traurigen Häufleins sich aber sträubt, bliebe ja noch die Jamaikakoalition, zu der er sich jüngst bekannte, aber für die gilt Lindner als nicht zuverlässig, weil er sich letztes Mal dagegen sträubte, ja sich nach erfolgreichen Koalitionsverhandlungen davonstahl. Selbst für diese Feigheit hatte die Partei sich dann nicht getraut ihn abzusetzen. Fazit: Lindner will überhauptkeine Regierungsverantwortung, weil er Angst hat, im Vergleich zu erfolglosen Vorgängern wie Philip Rösler als noch schwächer, ja geradezu als Flitzpiepe dazustehen, und der Weg zu solch niedrigem Ansehen ist durch Verweigerung des Mitregierens viel kürzer als durch das Beginnen solch verantwortungsvollen Tuns per mühsamen Koalitionsverhandlungen. Lindner will also durch Verweigerung Rotrotgrün erzwingen. Also liebe FDP-WählerInnen, wenn es nach dem Vorsitzenden eurer Lieblingspartei geht, bleibt ihr am Wahltag alle schön zuhause. Müsst ihr aber nicht, wenn ihr auf dem Wahlzettel zufällig eine andere liberale Partei entdecken solltet.

Quellen[edit]

noch unnützere UnNews