UnNews:David Garrett unter Druck

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Woauchimmer (Erde), 07.06.2016: Der weichgespülte Teufelsgeiger David Garrett wurde von seiner langjährigen Miethure wegen perverser musikalischer Praktiken und Musikfolter angezeigt, nachdem ihre Erpressungsversuche den prominenten Musiker in die Offensive getrieben haben (die Praktikantin eines Escort-Service hatte 12 Millionen Dollar Schmerzensgeld von Garrett verlangt, um sich von dem Geld einen Satz neue Gucci-Trommelfelle zu besorgen).

In einem exklusiven Interview mit der UnNews-Redaktion gestand Garrett, die arme Frau jahrelang mit Paganini-Etüden gequält zu haben, bis ihr die Ohren bluteten. „Es war falsch von mir, das weiß ich, ich habe oft nächtelang das Caprice Nummer 14 im schnellstmöglichen Tempo gespielt, dabei fesselte ich sie an die Heizung und kam mit meiner Geige ganz nah an sie heran, es muss die Hölle für sie gewesen sein, hat mir aber Spaß gemacht und mich ausreichend erregt.“

Garrett will sich nun in eine Violin-Therapie begeben, in der er lernt leise und langsam zu spielen, damit sich derartige Perversionen nicht mehr wiederholen.