UnNews:Kalle Rummenigge: Birgit Hombacher hat uns den CL-Sieg gestohlen

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

München (dahoam), 20.05.12: Didier Drogba und der FC Chelsea tanzten als Champions-League-Sieger in die Münchner Nacht hinein. Beim FC Bayern jedoch war die Schockstarre nach der unverhofften Niederlage auch Stunden nach dem Spiel noch greifbar. "Ich habe das 1999 erlebt, als wir in Barcelona so dramtisch 1:2 verloren haben. Das war damals auch unglaublich brutal, aber ich habe fast den Eindruck, heute abend ist das irgendwie noch bitterer, noch brutaler und eigentlich auch überflüssiger." So Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge beim anschließenden Bankett an die Ehrengäste und Mitarbeiter des Vereins. Nach diesen eher bedächtigen Worten zu Beginn loderte die Wut aber anschließend so richtig in ihm hoch:

"Wir sind alle Fußballexperten genug, um zu wissen, dass das heute sicherlich nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann." Und Rummenigge wußte auch gleich zu sagen, wer Schuld an diesem ganzen Schlamassel trägt: "Es waren höhere Mächte im Spiel und wenn ich mir so vor Augen halte, was eine gewisse Birgit Hombacher vor dem Spiel so von sich gegeben hat, dann ist doch ganz klar, wer uns dieses Match vermasselt, ja richtiggehend verzaubert hat. Ich bin mir sicher, diese Hexe aus Baden-Württemberg, deren liebstes Hobby es ist, irgendwelche dubiosen Suppen zusammenzurühren, hat den Engländern den entscheidenden Zaubertrank verpaßt. Außerdem: Schon ihr Vater, ein ortsbekannter Leichenverscharrer, soll bereits mit dem Boanlkramer einen Pakt gehabt haben und wie mir unser Platzwart vorhin im Vertrauen mitteilte, hat er letzte Nacht eine Frau beobachtet, wie sie genau am Elfmeterpunkt eine tote schwarze Katze verscharrte."

Rummenigge weiter: "Wer weit über ein Dutzend Strafstöße in Serie verwandelt hat wie unser Arjen, der verschießt nicht plötzlich und vor allem nicht in so einer wichtigen Situation. Meint ihr etwa, das kommt von ungefähr? Ihr glaubt mir etwa nicht? Habt ihr denn nicht den Torwart von Chelsea, den Cech, gesehen? Mit seiner schwarzen Zauberkappe? Wer zieht schon so ein häßliches Ding auf? Bin mir sicher, das hat er auch von dieser besagten Dame bekommen."

Diese besagte Dame der FDP war ja bekanntlich aufgrund ihrer auch in den eigenen Reihen umstrittenen Aussage ("Ich hasse den FC Bayern") kritisiert und als "Vollpfosten" tituliert worden. Auch hier hakte Rummenigge nach: "Es ist schon der Gipfel der Unverfrorenheit, wenn man eine solch berechtigte Zurechtweisung zum Anlaß nimmt, um den Ball beim Elfmeter derart zu steuern, dass er an ebendiesem Pfosten landet. Bastian Schweinsteiger wird sein Leben lang Alpträume haben und sich vor Viertel-, Halb- und Vollpfosten kaum mehr retten können."

Rummenigge, inzwischen ganz rot im Gesicht, springt auf seinen Stuhl und ruft: "Zu späterer Stunde soll diese Hexe dann auch noch mit den Chelsea-Spielern selbstgebraute Waldmeisterbowle aus dem Pokal getrunken und Didier Drogba die Buhlschaft angeboten haben. Ich denke, das reicht. Wir werden auf jeden Fall Protest einlegen!"