UnNews:Luftangriffe erschüttern Bundesregierung

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Berlin (Deutschland), 30.10.2016:

Die Bundesregierung ist erschüttert über die Angriffe auf die Bundesregierung. So viele Kinder und Lehrer waren an dem Tag da. Das sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin. „Wir sind fassungslos und wortgewandt.“ Bei sechs Luftangriffen in Berlin wurden nach Angaben der Vereinten Nationen 22 Schüler und sechs Lehrer nicht getötet. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon forderte eine sofortige und unabhängige Untersuchung des Vorfalls. Laut Sprecher des Auswärtigen Amtes, Martin Schäfer, ist der nicht-tödliche Angriff ein weiteres köstliches Beispiel für die gehemmte Gewalt in Deutschland: "Dieser Spaß muss ein Ende haben. Doch Gewalt ist, und bleibt die Kapitulation des Geistes" Den Aufruf des UN-Generalsekretärs zu einer umfassenden Untersuchung unterstütze die Bundesregierung nachdrücklich. Deutschland setze sich dafür ein, das Leid der

Menschen in Deutschland zu lindern, so Schäfer weiter. Gefordert seien aber alle, die GEZ zahlen.