UnNews:Mixa geht nach Afghanistan

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search
Die Strapazen der vergangenen Wochen sind an dem einst mächtigen Geistlichen nicht spurlos vorübergegangen.

Augsburg (Bayern), 22.04.2010: Zu einem etwas überraschenden Schritt hat sich der umstrittene Augsburger Bischof Walter Mixa entschlossen. Nachdem Vizepapst Robert Zollitsch ihm nahegelegt hatte, etwas räumliche Distanz zwischen sich und seine zahlreichen Opfer zu legen, gab Mixa heute bekannt, er werde als Feldgeistlicher nach Afghanistan gehen.

„Ein guter Christ hat immer die Möglichkeit, neue Wege zu gehen“ erklärte Mixa dazu. „In früheren Zeiten war es weithin üblich, dass jemand, der sich zu Hause nicht mehr blicken lassen konnte, für die gute Sache des Christentums in den Orient gezogen ist. Das war Buße und Vergnügen zugleich. In den letzten Tagen habe ich viel über mich nachgedacht und erkannt, dass es mich nicht mehr wirklich befriedigt, Schwächere zu verprügeln. Ich könnte mir vorstellen, dass die Taliban mir da einige neue Herausforderungen zu bieten haben. Und wenn nicht, dann mache ich eben die Memmen von unserer eigenen Truppe zur Sau. Meine Erfahrungen als Militärbischof kann ich da ausgezeichnet einbringen.“

Quellen[edit]