UnNews:Schlappe für Reichsbürger: Bundestag beschließt millionenjährige Bundesrepublik

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Berlin (Bundesrepublik Deutschland), 23.03.2017:

Die große Stunde des Norbert Lammert schlug heute Mittag: Sein Unser deutscher Bundestag beschloss mit den Stimmen der Großen Koalition und der Grünen, bis 2031 ein Endlager für Atommüll zu finden und dann dort für satte eine Millionen Jahre das finale deutsche Endlager für hohe Radioaktivität abstrahlende Brennstoff-Abfälle zu betreiben. Das ist wohl die wichtigste weil weitreichendste Entscheidung, die Lammerts Jungs und Mädels je zu treffen hatten. Lediglich die Linke stimmte dagegen, wohl weil sie diese "Nationale Front" der Endlagerplaner nicht selber anführen durfte.

Die wichtigste Schutzmauer für ein sicheres Endlager ist bekanntlich unser altbewährtes Verfassungsprovisorium, das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Konsterniert ist denn auch die Bundesregierung, welche in ihrer Kabinettssitzung heute feststellte, dass die Große Koalition nur noch ein halbes Jahr überleben kann, obwohl jetzt ein Durchhalten von einer Million plus vierzehn Jahre Ausdauer nötig wäre, um die politische Stabilität für ein wirklich sicheres Endlager zu garantieren. Wenn das die Kriterien sind, kommt auch nur Bayern als Standort in Frage, weil dort wenigstens die Landesregierung fest in CSU-Hand ist. Und die äußere Sicherheit? Unsicherer Kantonist in Europa ist wohl die Türkei, und die kommt im Zweifel nur bis Wien. Deutschland ist eben nur von Freunden umgeben. Dürfen wir dann auch deren Atommüll einlagern, wenn nur bei uns ein sicheres Endlager gefunden wird? Und wann wird dieses Endlager privatisiert? Werden die Aktienpapiere schon entworfen? Eins steht fest: Eine strahlende Zukunft.

Quellen[edit]

noch unnützere UnNews
Saskia statt Angela • 30.11.2019