UnNews:Sushi wird in Deutschland verboten

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Berlin (Deutschland), 04.02.2011: Eigentlich ist es im Trend, rohe Fischstückchen in einer klebrigen Reis-Algen-Rolle zu überteuerten Preisen einzuwerfen. Das ist nicht nur hip, sondern macht auch schlank, denn von dem ekligen Zeug kriegt man ja nicht viel runter.

Sushi: Lecker, aber leider nunmehr illegal.

Was aber die wenigsten Konsumenten wissen: Sushi ist bereits seit dem 3. Dezember letzten Jahres in Deutschland verboten! Und dieses Verbot wird jetzt zunehmend auch gerichtlich durchgesetzt.

Am 3. Dezember 2010 hat nämlich Mario Barth, Deutschlands hibbeligster Uraltwitzeverwerter, beim Deutschen Patent- und Markenamt die Wortmarke Nichts reimt sich auf Uschi eintragen lassen. Seitdem verklagt er alles und jedes, was sich auf Uschi reimt. Und hiervon sind natürlich japanische Restaurants und Fischabfallaufbereitungsunternehmen besonders betroffen.

UnNews verfolgt die gerichtlichen Auseinandersetzungen um die Patentierung armseliger Witzchen natürlich mit großem Interesse. Sollte es tatsächlich möglich sein, aus recyceltem Dumpfbackenhumor auf dem Rechtsweg noch Kapital zu schlagen, würde dies auch die Uncyclopedia auf eine völlig neue wirtschaftliche Grundlage stellen. Übrigens arbeitet das Bundeshumorministerium inzwischen an einer allgemeinen Lachpflicht, die sogar für Barth-Witze gelten soll. Dies dient nicht nur dem Schutz gieriger Berufsproleten, sondern soll sogar einer neuerlichen wirtschaftlichen Depression vorbeugen.

Quellen[edit | edit source]