UnNews:USA: Politik wie im Kindergarten

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Washington, D.C. (USA), 03.02.2024: Als am vergangenen Sonntag bei einem Drohnenangriff proiranischer Milizen in Jordanien in der Nähe der syrischen Grenze drei US-Soldaten getötet worden waren, kündigte Joe Biden Vergeltungsmaßnahmen an. Dabei bombardierte die USA den Irak und Syrien und tötete 34 Menschen. In einem exklusiven, dreiminütigen Interview mit dem Präsidenten erklärte er der UnNews-Redaktion, warum er diese Entscheidung getroffen hat:

Audio-input-microphone.svg Unterview 
exklusiv und ungekürzt!
Weitere Unterviews

UnNews: „Welche Beweggründe gab es für den Befehl?“

Joe Biden: „Naja da dachten wir uns, wenn die uns schon angreifen nutzen wir die Chance und schießen gleich zurück. Endlich passiert hier auch mal wieder was.“

UnNews: „Danke für dieses aufschlussreiche Gespräch.“

Fazit[edit | edit source]

Unter dem Motto „Ihr tötet drei? Wir machen 30 draus!“ hat die Aktion der USA auf jeden Fall für Aufregung gesorgt. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, wie sich die Lage im Osten entwickeln wird. Experten warnen davor, dass die Situation eskalieren könne. Doch es scheint, als ob die Republikaner nur darauf warten würden.


Quellen[edit | edit source]