UnNews:Was Gauckler heutzutage so alles aus dem Hut zaubern

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Potzblitzhagen (Deutscher Michel), Rosenmontag:

Der erste, inzwischen außer Dienst stehende Chef der Stasiunterlagenbehörde Pfarrer Gauck ist der Liebling des Springer-Verlages und damit vollautomatisch Nachfolgekandidat für den u.a. an der Springer-Presse gescheiterten Christian Wulff geworden. Und offensichtlich wird Gauck ein würdiger Nachfolger. Bescheinigte ihm doch der letzte stellvertretende Ministerpräsident der DDR im Jahre 2000 eine Anbandelung mit der Stasi just in der Vorwendezeit. Wenn Gauck also nur ein unpassendes Sterbenswörtchen verlieren sollte, das der Springer-Presse nicht passt, dann wird es nach zwei Jahren die nächste Bundesversammlung geben. UnNews wird dann pflichtschuldigst den gänzlich unvorbelasteten Redakteur Wombi ins Rennen schicken, damit die Drehtür aus dem Schloss Bellevue wieder ausgebaut werden kann. Lassen wir uns nicht länger von Gauklern angeblich ideale Kandidaten aus dem Hut zaubern. Nehmen wir lieber mal einen ganz normalen Mitbürger.

Quellen[edit]