Diskussion:Überflüssig

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Tja, für Wikipedia nicht ernsthaft genug und hier wird der erste Gehversuch sofort angeprangert. Und das kurz vor 00:00 Ich hab hier erstmal jede Menge Artikel gelesen und dachte, da bin ich daheim! Was Lustig ist hab ich mir (denk ich) vorher gut durchgelesen. Manches Davon hat mich erschreckt ;-) ) Gott sei Dank bin ich nicht sensibel (Glaub ich) und werde mir den Veriss nicht all zu schwer zu Herzen nehmen. Oder bin ich dann wohl doch nur in der Twilightzone zwischen Wikipedia und Uncyclopedia Zuhaus... Soll ich jetzt tatsächlich suizidgefährdet zu Bett gehen? Und wenn ich vor lauter Frust nie mehr aufwache? Oder soll ich mich gleich mal mit nem Gott anlegen????

So ging es uns allen am Anfang ... sei froh, dass dein erster Versuch nicht gleich gelöscht wurde, wie es den Trollen und pubertären Schwachköpfen ergeht. Die Qualitätssicherung in der Uncy ist streng, aber ungerecht. Nur wenige beißen sich da durch, der Rest wandert frustriert zur Konkurrenz ab. Was man der Konkurrenz aber auch ansieht :) Schlaf erstmal drüber und dann vielleicht ein neuer Versuch? NaturalBornKieler 23:16, 12. Dez. 2007 (UTC)
Für einen Suizidversuch ist der Artikel zu schwach, das lohnt sich nicht!--Ichbinich 06:14, 13. Dez. 2007 (UTC)
Ich denke auch, dass der Artikel nicht sofort gelöscht wurde, ist schon fast ein Kompliment. Also dies aufnehmen und dran arbeiten! :)--Wombi™ 09:15, 13. Dez. 2007 (UTC)

Erst mal die schlechte Nachricht: Ich hab die Nacht überlebt Und jetzt die gute Nachricht: Ich habe so gar keine Ahnung, warum mein Artikel schlecht sein soll. Selbstverständlich bin ich dem Link nachgegangen. Wenn ich mir jetzt ZB den Artikel für Stunde [1]anschaue, kann ich die Schuhe (noch keine Messer!) auf meinem Rücken nicht verstehen. Aber ich bin ja noch jung und brauche das Geld und werde lernen Hape42 12:01, 13. Dez. 2007 (UTC)

Mal ein paar Tipps: Theorie und Praxis sind in der Uncyclopedia nicht das Gleiche.
Ein Problem für die Uncyclopedia sind die geringen Benutzerzahlen. Wer bei der Wikipedia einen relevanten Artikel startet, kann sich sicher sein, dass andere daran weiterschreiben werden, dass hinterhältig geführte Diskussionen entstehen werden, und dass am Ende dieser Mischmasch aus Faktenüberfülle und Hobbyverbohrtheit herauskommt, welcher jedem Wikipedia-Artikel das bekannte Aussehen verpasst. Wird aber in der Uncyclopedia ein Artikel gestartet, dann verkümmert er vor sich hin bis verrückte Marsmenschen oder genmanipulierte Hamster das Internet zerstören werden. Man findet allerdings in der Uncyclopedia solche Artikel wie Stunde, Überbleibsel einer Zeit, als die enthusiastischen Uncyclopedia-Begründer noch glaubten eines Tages die Wikipedia zu überholen.
Schon bei der Wikipedia hat sich im Laufe der Zeit herausgestellt, dass kein guter Artikel entsteht, wenn verschiedene Benutzer möglichst viele Fakten aneinander reihen. Bei der Uncyclopedia ist dieses Problem nun noch gravierender. Maßstäbe dafür, was in einem Artikel zu stehen hat oder nicht gibt es nicht, es kann eigentlich alles rein. Wenn aber Artikel entstehen, indem jeder seinen Unsinn hinterlässt, dann wird ein Artikel nicht lustig. Zumal die Uncyclopedia keine Witzsammelstelle ist. Satire-Artikel und das was man hier darunter versteht, leben zum größten Teil von ihrem Stil und ihrer erzählerischen Qualität. Die Anwendung des ureigentlichen Wikiprinzips darauf funktioniert nicht.
Deshalb hat sich in der Uncyclopedia eine eigenartige Arbeitsweise entwickelt. Ein neuer Artikel muss schon als haltbares Werk durchgehen, weil sonst die Gefahr besteht, dass hier unfertiges versauert. Was dem nicht entsprechen kann, kommt ins Undictionary, wahlweise auch in die Artikelvorbereitung. Zusätzlich gibt es eine Reihe von alten Müllartikeln die durch das Wikiprinzip entstanden, um die sich keiner so richtig kümmert, und in die Anfänger deshalb ihren Unsinn abladen können, bis ein wahrer Uncyclopedianer sich dem Thema zuwendet und den Artikel durch sein eigenes Werk ersetzt. Aufgrund der Nicht-Anwendbarkeit des Wikiprinzips auf "gute Satire", gibt es zudem eine große Skepsis vor der Bearbeitung "fertiger" Artikel durch "fremde" Autoren. Wenn solche Bearbeitungen durchgehen, dann nur wenn sie selber erzählerische Qualität besitzen, und nicht einfach ein Stück mehr angefügter Unsinn oder gar gänzlich unpassend sind. Die Skepsis vor Bearbeitung auf die Spitze gebracht hat übrigens Ichbinich mit der Vorlage:Artikelbesitzer. Diese Vorlage gilt aber eigentlich auch für alle anderen Artikel, auch wenn's nicht dasteht. Bei dieser Verfahrensweise gibt es unter neuen Benutzern oft Irritationen.
Die Hilfe Uncyclopedia:Was lustig ist und nicht einfach nur dumm ist dann die nächste Panne. Zu erklären was nicht erwünscht ist klappt ja noch einigermaßen, aber bei Hinweisen wie man selber Lustiges schreiben kann, zeigt sich nur ein weiteres Beispiel wie die Unerklärbarkeit von Humor zu erklären versucht wird. Wer wirklich mit seinen Texten in der Uncyclopedia landen will, tut besser daran sich ausgezeichnete Artikel anzuschauen (am besten von möglichst vielen verschiedenen Autoren), um eine ungefähre Idee davon zu bekommen was hier erwartet wird. Dann braucht man nur noch genügend Kreativität um nicht ins Nachahmen zu verfallen, und bei der derzeitigen Artikelflaute kann man dann schnell auch ein paar Preise abgreifen.
So, mit etwas Überarbeitung sollte dieser Text bald zur Standartlektüre für Neuankömmlinge werden. --Nequmodiva 11:20, 14. Dez. 2007 (UTC)

Danke, mir hat das jetzt sehr geholfen. Und Du hast Recht! Jeder Neue sollte das lesen müssen Hape42 10:29, 14. Dez. 2007 (UTC)

Der Text von Nequmodiva trifft den Nagel voll auf den Kopf. Vielleicht sollte man ihn wirklich in etwas überarbeiteter Form an leicht zugänglicher Stelle verankern oder die wichtigsten Passagen in den Begrüßungstext mit einarbeiten. - Übrigens, Nequmodiva, wie gehts den Legosteinen?- JustforFun 12:01, 14. Dez. 2007 (UTC)
Ich bin in der Wüste gelandet, und führe mit Legosteinen höchstens noch eine Wochendbeziehung. Und ich kann mich von hier nicht anmelden und muss mit gefälschten Unterschriften unterschreiben: --Nequmoshiva 12:07, 14. Dez. 2007 (UTC)

Da hier gerade so eine fleißige Humordiskussion in Gang ist, auch noch etwas Senf dazu. Zunächst nochmal zu dem Überflüssig-Artikel: Hape42, der ganze Artikel basiert auf dem Wortspiel "über-flüssig". Dieses ist zwar ein gültiges Wortspiel und auch lustig, wenn man es zum ersten Mal im Leben hört, aber wenn man es zum zehnten Mal hört, schon nicht mehr, und einen ganzen Artikel auf einem Wortspiel aufbauen zu wollen ist etwas dünn. Ein Satz hätte gereicht, und damit wäre es ein Fall fürs Undictionary gewesen. Wortspiele gehören zwar zur Satire, aber nicht als humoristischer Kern, sondern als Würze, als Stilmittel. Wenn du einen ganzen Artikel aufbauen willst, dann musst du dein Thema von mehr Seiten beleuchten, dein Wortspiel vielleicht etwas ausbauen und variieren, aber nicht endlos darauf herumreiten. Du könntest zum Beispiel von dem Physiker erzählen, der etwas zu tief ins Glas geschaut und dabei die erste Überflüssigkeit entdeckt hat. Du könntest von dem Wissenschaftsstreit berichten, von Physikern, die der Ansicht sind, dass ein weiterer Aggregatzustand überflüssig ist und schon heute Lehrstoff im Überfluss vorliegt. Du könntest zusätzlich feststellen, dass am Beispiel "altes Brot" bereits ein fünfter Aggregatzustand im Gespräch ist (steinhart, bzw. überfest). Oder was auch immer, alles Kladde.

Humor an sich: Humor ist praktisch nicht definierbar. Humor bedeutet, Grenzen so zu überschreiten, dass ein Überraschungseffekt entsteht. Und weil das so ist, ändert sich der Humor über die Zeiten. Was vor zwanzig oder dreißig Jahren lustig war, ist heute teilweise zum Gähnen, da braucht man sich nur alte Klimbim-Folgen anzukucken. Die bieten keinen Überraschungseffekt mehr und sind deshalb auch nicht mehr lustig. Humor bedeutet auszuloten, wie weit man gehen kann, viel einem die Leute durchgehen lassen. Das ist heute mehr als früher. Und Humor bedeutet, dass der Leser etwas wiedererkennt, dass man ihn von einer bekannten Ebene mitnimmt und von dort aus ins Unbekannte führt, bis ihm ein bisschen schwindlig ist. Aber nicht zu sehr. Der Leser darf einem nicht abhanden kommen. NaturalBornKieler 14:57, 14. Dez. 2007 (UTC)

Wie BigBrother mit Sicherheit schon weiss, surf ich ohne zu schlafen seit Tagen hier durch und meine, verstanden zu haben. Mein erster Artikel ist einfach überflüssig. Ich habe damit abgeschlossen und betrachte Periode als meinen ersten Artikel. Allerdings ist diese Diskussion sicher für viele Neue recht interessant Hape42 15:09, 14. Dez. 2007 (UTC)
In der Tat hat sich die Uncyclopedia in den letzten 1,5 Jahren extrem verändert. Als ich hier anfing, galt ein Artikel mit 3 Absätzen, 2 Überschriften und leidlich Witz schon als absoluter Knaller und hier häuften sich ca. 1000 Kurzstümpfe und Einsätzer, die ich im Laufe der Zeit persönlich ins Undictionary verfrachtet habe. Dann haben wir ca. 500 Artikel aus den Altlasten gelöscht, ich weiß nicht wieviele Tage ich mit dem Stellen von Löschanträgen verbracht habe. Dann dachten wir, jetzt ist es genug und haben uns auf die Qualitätssicherung konzentriert. Dadurch wurden ohne Frage viele Benutzer abgestoßen, da sie ihren halbfertigen Wirsing und pubertären Müll hier nicht mehr abladen konnten. Nun gibt es nur noch eine Handvoll User, die der Uncy die Treue halten, die wenigsten davon schreiben regelmäßig neue Artikel, einige ergänzen gerne, aber viel los ist hier wirklich nicht mehr. Ich persönlich finde das nicht so schlimm, da ich glaube, dass wir eine relativ gehaltvolle, neue Uncy geschaffen haben. Einige Altuser wie etwa Erwin Schlonz, der seit Monaten leider offline ist, haben ihre Artikel regelrecht "reserviert" und reverten jede Änderung, die ihnen nicht passt (deshalb die ironische Vorlage "Artikelbesitzer"). Ich versuche mit "meinen" Artikeln liberaler umzugehen und überlege mir gut, ob ich einen Revert mache oder nicht. Wenn es halbwegs lustig ist und zu dem von mir in dem Artikel verwendeten Stil passt, akzeptiere ich die Änderungen oder verändere sie so, dass sie meiner Schreibweise irgendwie entsprechen, manchmal freue ich mich regelrecht, wenn eine wirklich gute Ergänzung entsteht.
Es kommen auch wieder bewegtere Zeiten, bis dahin sollten wir uns gegenseitig helfen und animieren, gute, bissige, böse, witzige, kritische, politische, absurde und meinetwegen auch alberne Dinge hier zu veröffentlichen. Nur meine 2 Eurocent--Ichbinich
Eigentlich freue ich mich immer, wenn irgendjemand was an einem Artikel dreht, der ursprünglich von mir stammt. An meiner einfallslosen Einleitung von Intelligent Design hat eine IP fleißig gewerkelt und das Ganze macht schon viel mehr her. Nach Merchandising hat sich Ichbinich beschwert, dass ich fauler Sack zu Stubs neige, die hier keinerlei Beachtung finden und dann doch noch kräftig mitgemischt :P Natürlich muss der übliche Käse wieder rückgängig gemacht werden, aber das ist halt der Reiz eines Wikis oder so. Meist legt in der Uncy jemand unter einem ähnlichen Lemma einen neuen Artikel zu dem gleichen Thema an - siehe Vorlage:Mehrfacheintrag - wenn er eine ganz andere Art gefunden hat etwas auf die Schippe zu nehmen, bzw. die Lemma werden von vornherein so speziell gewählt, dass man sich aus dem Weg geht. Am besten scheint das ganze jedoch noch bei UnNews zu funktionieren: eine aktuelle Meldung wird kurz, knapp von meist einem Bearbeiter erstellt, andere ergänzen etwas oder korrigieren Kleinigkeiten. Alles nicht immer so ganz the-wiki-way, aber wen interessierts. Wir diskutieren hier ja auch unter der Überschrift Diskussion: überflüssig. --Matthias 17:08, 21. Jan. 2008 (UTC)