UnNews:China besetzt Südhessen

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Viernheim (Hessen), 19. Dez. 2021:

Viernheim, Volksbefreiungsarmeehauptquartier, die Soldaten des Kaisers noch sichtlich erschöpft von der einzigen Kampfhandlung, einem Handgemenge mit wütenden Darmstadt 98-Fans.

Chinas Kaiser Xi aus der Ping-Dynastie verleibte sich gestern Südhessen ein. Ihr Hauptquartier nahm die Chinesische Volksbefreiungsarmee in Viernheim, um von dort auch Baden-Württemberg einzunehmen, sobald die Coronakrise dort vorbei ist, zumal es eh schon von einem Maoisten regiert wird. China holte sich aber nun schon das hessische Filetstück Deutschlands, um Indien zuvorzukommen. Indische Bollywood-Regisseure hatten nämlich in der jüngsten Vergangenheit bereits sich den Odenwald zumindest als Drehort für Auslandsszenen ihrer Bollywood-Schmachtfilme erobert. Da sowohl Indien als auch China bald Bevölkerungsüberschuss unterbringen müssen, suchen sie nämlich fieberhaft nach Landstrichen, welche zum Ausgleich für die Umsiedlung von z.B. abermillionen Han-Chinesen für diese wenigstens komfortabel bewohnbar sind. Indigene Untertanen in den eroberten Gebieten dürfen, falls ihnen der neue Maoismus/Deng-Xiao-Pingismus/Xi-Jing-Pingismus nicht gefällt, aus der Landesherrlichkeit der neuen chinesischen Provinz Han Käs entlassen werden, wenn sie dafür weniger wirtliche Orte besiedeln wie etwa Australien, wo sie ein ehrenamtliches Auskommen bei der freiwilligen Waldbrandfeuerwehr erwartet.

Noch wurde nicht mit dem Bau einer chinesischen Mauer an der Nordgrenze Südhessens begonnen, überlegt Kaiser Xi doch, auch Mittelhessen zu annektieren. Nordhessen wird die Volksbefreiungsarmee jedoch tunlichst meiden, soll in der nordhessischen Landesbezirkshauptstadt Kassel doch bereits der kaiserkritische Künstler Ai Weiwei sein Unwesen getrieben haben.

Quellen[edit]

noch unnützere UnNews