UnNews:Gazprom kauft Gasplaneten

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Moskau (Russland), 3.9.2016:

Nachdem die NASA ihren Satelliten Juno in der Jupiterumlaufbahn platziert hatte, und der Satellit die ersten Bilder funkte, zögerte der russische Gasriese Gazprom keine Sekunde. Er überwies per PayPal ein paar Rubel an das texanische Ölbaron-Kartell und erhielt postwendend den Claim auf das Gas des Gasplaneten. Den Deal hatte zuvor Gasgerd ausgehandelt im Auftrag des russischen Staatskonzernes. Grund war die Entdeckung des polaren Herdfeuers am Südpol des Planeten. Offiziell handelt es sich um Polarlichter, doch Auswertungen der Messdaten ergaben, dass es sich um einen stattlichen ring of fire handelt, vermutlich den Heizstrahler des äußeren Sonnensystemes, ohne welchen auch andere irdische Satelliten dort einfach erfroren wären vor Erfüllung ihrer Mission. A propos Mission: Mit dem neuen Deal darf im äußeren Sonnensystem nicht mehr protestantisch, sondern nur noch russisch-orthodox missioniert werden.