UnNews:Mars-Auto kriegt Wunschkennzeichen

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search
Der Mars-Rover Curiosity unterwegs im Gale-Krater. Die NASA war überrascht, wie ähnlich die Landschaft der Erde ist, so dass es auch keine große Überraschung wäre, wenn er in eine allgemeine Verkehrskontrolle geriete.

Gale-Krater (Mars), 20.08.2012: Nachdem die politische Sommerpause sich allmählich dem Ende zuneigt, beginnt sich die Bundesregierung wieder wirklich heißen Eisen zuzuwenden. Langweilige Sommerlochthemen wie die Finanzkrise, der Benzinpreis oder Syrien sind Geschichte. Jetzt werden die Probleme angepackt, die den deutschen Durchschnittsbürger wirklich beschäftigen.

Den Anfang machte heute Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer mit seiner Initiative zur Freigabe der Autokennzeichen. „Jetzt hat die Unterdrückung vieler zu kurz gekommener Landgemeinden wie Lünen, Eckernförde oder Potzblitzhagen ein Ende! Niemand muss mehr das verhasste Nummernschild der Kreisstadt herumkutschieren! Die Kommunen können ihr Kennzeichen selbst bestimmen.“

Die ersten lokalpatriotischen Anfragen sind bereits im Ministerium eingetroffen. „Aus dem Osten hat uns der Wunsch erreicht, das Dresdner Kennzeichen DD in ganz Dunkeldeutschland verwenden zu dürfen, wie es nach der Wiedervereinigung ursprünglich auch geplant war. Ein anderes Beispiel sind wohlhabende Kommunen wie Bad Homburg oder Baden-Baden; dort möchte man gern auf zwölfstellige Nummern erweitern, damit der Pkw-Halter seinen Kontostand auf dem Wunschkennzeichen präsentieren kann.“ Derartige Vanity-Kennzeichen könnten sogar helfen, den einen oder anderen Steuerflüchtling nach Deutschland zurückzulocken, deutete Ramsauer an.

Auch die NASA hat Interesse am deutschen Kennzeichensystem, nachdem sie von den deutschen Straßenverkehrsbehörden darauf aufmerksam gemacht wurde, dass der Mars-Rover Curiosity ohne gültiges Nummernschild unterwegs ist. „Für den Mars ein geeignetes Kürzel zu finden wird natürlich schwierig“ grübelte Ramsauer. Die naheliegenden Varianten M, MA, MR oder MS sind bereits für München, Mannheim, Marburg und Münster vergeben, so dass der Mars sich wohl mit einem dreistelligen Kürzel begnügen muss. Aber genaugenommen hat der Mars ja derzeit auch recht wenig Einwohner, so dass es kein Problem ist, wenn er an dem dreistelligen Kürzel sofort als Kaff identifiziert werden kann.

Quellen[edit]