UnNews:NAFRIS in Köln gesichert

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Köln (Deutschland), 01.01.2017: Die Kölner Polizei hat sich im Verbund mit der Bundespolizei zu Silvester gegen die Invasion hunderter Nafris gestemmt und durch ihren aufopferungsvollen Einsatz den Untergang des Abendlandes gerade noch verhindern können.

Durch eine ausgeklügelte Strategie des Racial Profiling, bei der Menschen wegen ihrer äußeren Erscheinung unter Generalverdacht gestellt werden, konnten viele hundert Männer mit dunkler Hautfarbe und Vollbart bei ihrer Ankunft am Kölner Hauptbahnhof von blonden Menschen mit Pickeln und rotem Gesicht getrennt, und auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs von ca. 1500 Polizeibeamten eingekesselt werden.

Demnächst soll diese Strategie auch bei Modeschauen, Fußballspielen, Parteikonventen, vor Swinger-Clubs und auf Weihnachtsmärkten angewendet werden, um der deutschen Bevölkerung wieder mehr Sicherheit zu suggerieren und der AfD ein paar Wähler abspenstig zu machen, die dann ihr Kreuz wieder bei einer der ehemaligen Volksparteien machen könnten.

Um dieser Aufgabe Herr zu werden, sucht die Bundespolizei nun händeringend nach Racial Profilern. Der Versuch, dem BAMF hunderte seiner Angestellten abzuwerben, scheiterte an deren Weigerung, ihren sicheren Arbeitsplatz gegen solch eine lebensgefährliche Tätigkeit an der Front im Kampf gegen den Untergang des Abendlandes einzutauschen.