UnNews:Nazis, nichts als Nazis!

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Braunes Loch (Deutschland), 12.09.2012: Nazis, überall Nazis, wo man nur hinsieht: nichts als Naziskandale!
Skandal 1: MAD und Verfassungsschutz sehen nach der vorgeblichen Panne bezüglich der Datenlöschung betreffend den NSU bzw. zu den mad-seitigen Versuchen, den Rechtsterroristen Uwe Mundlos als Informanten zu gewinnen, ihrer Auflösung entgegen. Führenden Köpfen aus Koalition und Opposition erscheint es jetzt eindeutig, dass das Interesse des MAD niemals daran gelegen haben kann, den braunen Sumpf trockenzulegen. Vielmehr muss es darum gegangen sein, Offiziersnachwuchs für die Bundeswehr zu gewinnen. Schließlich sei hinlänglich bekannt, dass das Offizierskorps traditionell einen leichten Rechtsdrall aufweise. Ähnliches kann auch nur der Grund gewesen sein, dass der Verfassungsschutz die Akten zur braunen Terrorzelle vernichtet hat. Nicht nur die Bundeswehr, sondern auch die Polizei und die Inlandsgeheimdienste und überhaupt jedes Staatsorgan, das sich mit der Staatssicherheit befasst, neigt eher zu konservativer Politikauffassung und forciert damit automatisch das Neonazitum. Auf die Nachfrage seitens der UnNews-Redaktion bei einem Sprecher des Justizministeriums, ob der MAD denn schon 1995 Hinweise darauf haben konnte, dass Mundlos ein skrupelloser Rechtsterrorist werden würde, kam folgende Antwort: „Woher sollen wir das wissen? Aber fest steht, sollte ein neuer Geheimdienst an die Stelle von MAD und Verfassungsschutz treten, dann wird dieser eine Abteilung für praecognitive Verbrechensbekämpfung erhalten. Talentierte Kaffeesatzleser, Astrologen und Trendforscher würden bereits kontaktiert.“
Skandal 2: Naziärzte wollen nach wie vor die Legalisierung der Beschneidung von muslimischen und jüdischen Kindlein und Pimpfen stoppen. Und das auch noch mit der Unterstützung abtrünniger Juden, die ganz klar ihr eigenes auserwähltes Volk für dreißig Silberlinge verraten haben müssen. Jedenfalls kann es nicht angehen, dass in einer liberalen toleranten Gesellschaft immer noch fehlgeleitete Gedankenverbrecher die physischen und psychischen Gefahren für den heidnischen Nachwuchs in den Vordergrund rücken, wenn der Zentralrat der Juden doch klargemacht habe, dass es unerträglich ist, in Deutschland etwas Jüdisches als illegitim hinzustellen.

UnNews freut sich auf die Reaktionen aus Israel und der Salafisten, weitere aufregende Skandale und kurzweilige Rücktrittsdebatten.

Quellen[edit]

  1. Ärzte warnen vor Folgen der Beschneidung
  2. Justizministerin will nach Aktenpanne den MAD abschaffen