UnNews:Rösler wird Kanzlerkandidat

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Neukölln (Berlin), 1.1.13:

Angela Merkel kündigte in ihrer Neujahrs-Ansprache überraschend ihren Rücktritt nach der nächsten Bundestagswahl an. Sie begründete dies mit den stärkeren Argumenten ihres Gegenkandidaten Peer Steinbrück. Dieser setze darauf, dass er seinen Kanzler-Ehrensold schon ab Beginn des Bundestagswahlkampfes ausbezahlt bekommen wird, und selbst wenn er "nur" Witzekanzler würde, würde er überdies ein fettes Witzekanzlergehalt plus Humorzulage beanspruchen. Merkel empfahl Philipp Rösler als neuen schwarzgelben Kanzlerkandidaten. Er sei nicht nur billiger, sondern auch der Richtige, beim bevorstehenden Beitritt Süd-Vietnams als 17tes Bundesland zur Bundesrepublik Deutschland den neuen Landsleuten zusammen mit Wowereit und Gauck unsere Nationalhymne vorzusingen.

Zuversichtlich in die Zukunft schaut hingegen Wolfgang Schäuble. "Merkel war nie mein Mops" bekannte er im Gespräch mit UnNews. Er wolle Finanzminister bleiben, sagte er, und dem neuen Kanzler werde er ganz schön auf den Steuersenkel gehen.

Wir wollten mehr wissen, und schickten unseren verdeckten Ermittler vor. Als Barbier Sevill-Janus H. Spalt schlich er sich als Onduliergehilfe ins Friseurteam, das den ehemaligen Witzekanzler Guido Westerwelle für den Sylvesterabend vorbereitete. Dabei gelang ihm ein Interview.

  • UnNews: Hoppla, Herr Bundesminister, da hab ich mit dem Onduliereisen leider Ihr linkes Öhrchen erwischt ...
  • Guido: Macht nix, ich fasse oft heiße Eisen an.
  • UnNews: Treffen Sie heute Abend beim Empfang des schwulen diplomatischen Korps welche?
  • Guido: Sie stellen ja Fragen.
  • UnNews: Dann wechseln wir das Thema: Statt heißer Eisen eiskalte Frauen.
  • Guido: Sie glauben, Merkel habe mich kalt erwischt?
  • UnNews: Hat sie das nicht? Schließlich hat sie Rösler als ihren Nachfolger vorgeschlagen, und nicht Sie, Excellenz ...
  • Guido: ... und ab wann?
  • UnNews: Nach der Bundestagswahl. Lesen Sie keine UnNews?
  • Guido: Lesen?
  • UnNews: Ach Sie sind der anonyme Autor ...
  • Guido: Psst, Staatsgeheimis, manipulierte Medien, sie wissen ja!
  • UnNews: Und sie wollen nicht lieber Kanzlerin anstelle der Kanzlerin werden, wenn sie nach der Bundestagswahl zurücktritt?
  • Guido: Können Sie mir sagen, wann diese nächste Bundestagswahl stattfindet?
  • UnNews: Mmmh? Sie stellen ja Fragen.
  • Guido: Sehen Sie.

Holla, da hat unser ondulierender Ermittler aber ganze Arbeit geleistet. Am Ende bekam er nicht nur ein Trinkgeld, sondern wurde auch noch zur Party eingeladen. Damit weiß UnNews als erster, was 2013 NICHT kommt: Eine Bundestagswahl. Merkel forever. Bundeskanzlergehälter waren gestern, was zählt ist das Bundeskanzlerinnengehalt. Und nicht Ihre Stimme, lieber Leser!

Quellen[edit]

  • WikiLeaks