UnNews:Sebastian Kurz verspricht im Wahlkampf den Anschluss Deutschlands

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Wien (Österreich), Freitag, der 13. September 2019: Der österreichische AfD-,äh, ÖVP-Chef Kurz verkündete in der Österreichhalle vor frenetisch jubelnden Volksmassen: "Wir machen Österreich wieder groß!" Er plant die Gründung der k.u.k.-Republik. Die Bundesrepublik Deutschland soll zehntes Bundesland der Bundesrepublik Österreich werden. Statt eines Landeshauptmannes oder einer Landeshauptfrau darf die Bundesrepublik ihre beliebte Bundeskanzlerin behalten, woher das Konzept k.u.k.-Republik seinen Namen hat: kanzlerische und kanzlerinnische Republik, weil in Österreich dann eben zwei den Bundeskanzlertitel tragen. Die deutsche Landeshauptmännin Angela Merkel behält diesen Titel aber nur ehrenhalber für die vorbildliche Flüchtlingspolitik. Um das politische Übergewicht der deutschen Bevölkerung im neuen k.u.k.-Österreich einzuschränken, erhalten alle Deutschen Sklavenstatus. Zum Ausgleich erhalten die wohlstandsverwöhnten Piefkes das Recht, sich selber Sklaven zu halten. So könne man alle Flüchtlingsprobleme ideal lösen. Widerstand der Bundeswehr gegen den Einmarsch Österreichs ist nicht zu erwarten, im Gegenteil, sie wird als treuer NATO-Partner Österreich aus seiner Not des Nichtmehrgroßmachtseins erretten helfen, soweit überhaupt funktionsfähige Waffen zur Verfügung stehen (Anmerkung der Redaktion: Keine Angst, liebe Leserinnen und Leser, es funktioniert garantiert keine!). Ebenso hat Donald Trump die Unterstützung durch eine absturzfreie Stealth-Bomber-Flugschau versprochen. Österreich wird also garnicht mit bewaffneten Kräften einmarschieren, sondern mit seinem entwaffnenden Heer von Trachtenkapellen.

Quellen[edit]

noch unnützere UnNews