Mercedes SL

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Die Mercedes SL Klasse ist die Klasse der Wahl für Leute mit einem kleinen Penis und viel Geld. Das SL in Mercedes SL-Klasse steht wortwörtlich für Schwanzlänge.

Idee hinter der SL-Klasse[edit]

Mercedes bekam früh mit, dass die meisten Leute ein Auto nicht in erster Linie kaufen, um von A nach B zu kommen, sondern dass ein Auto auch der Status des Mannes ist. Aus diesem Grund erschuf Mercedes die Schwanzlängen-Klasse. Alleine der Name soll schon zum Kauf anregen, dann noch ein hoher Preis und damit wäre das Aussehen des Wagens schon egal. Gekauft wird der Wagen sowieso.

Das so viele Männer mit zu viel Geld und zu kleinem Schwanz den SL kauften, damit hätte selbst Mercedes nicht gerechnet. Bis heute entwickelt Mercedes die Klasse deshalb weiter. Mittlerweile gibt es sogar die Weiterentwicklung den SLR (Schwanzlänge Remastered) dank der hohen Nachfrage.

Typische SL Fahrer Früher VS Heute[edit]

Der typische SL Fahrer wird von Jahr zu Jahr jünger und Südöstlicher. Während in den 70ern der typische kleinschwänzige Fahrer mindestens Anfang 50 war, 30k im Monat machte und im darauffolgenden Jahr in Frührente ging, fahren heutzutage besonders viele 20- bis 25-jährige Möchtegern-Rapper mit Migrationshintergrund den Schwanzlängenwagen.

In den 70ern fuhren die jungen Leute noch Autos für wenig Geld, da besaß der den größten, der am weitesten springen konnte oder am meisten vertrug. Es war wichtiger, genug zum Saufen zu haben und irgendeinen Unfug um den Block zu machen, bei dem man Mut beweisen musste. Zudem waren die Wagen von Mercedes, Audi und Co. Bonzen Karren.

Das änderte sich leider um 2010, als die ersten kleinschwänzigen Rapper mit den Schwanzlängen Klassen von Mercedes, Audi und Co. rumfuhren und damit die junge Generation bei der Suche nach der Schwanzlängenmaße beeinflussten. Je mehr Geld man zeigt, desto mehr Schwanzlänge besitzt man. Das sahen die jungen Kanaken und nahmen es sich zum Vorbild. Heute sieht man in der SL-Klasse besonders häufig den 25-jährigen Mehmet mit seiner Dilara sitzen.

Aussehen der SL-Klasse[edit]

Die Schwanzlängen-Klasse soll allen auf der Straße klarmachen, was ein Schwanz sich in dem Wagen befindet. Deshalb hat man sich für ein sportliches markantes Design entschieden, bei dem der Sound wichtiger als die Geschwindigkeit ist. Innenausstattung besitzen die Wagen nicht. Das wichtige ist die äußerliche Erscheinung und dass während der Fahrt dem Fahrer der Schwanz gekrault werden kann. Damit das bei jeder Autofahrt möglich ist, wurden auch keine Rücksitze eingebaut. Diese wurden weggelassen, obwohl der Wagen lang genug dafür wehre. Wichtiger war es dem gigantischen Motorraum noch mehr platz zu bieten, um Leistung vorzugaukeln und das Heck zu streckendamit es Lamborghini Neid einflößt.

Geräuschkulisse[edit]

Der SL hat Serienmässig keine gute sound Kulisse. Doch mit aufpreis von 20.000€ wird er akustisch aufgerüstet und klingt am Ende so fett, dass auch der letzte Hater ihn doch noch kaufen würde und damit falls irgendwas klappert es nicht auffällt. Zudem kriegt Mercedes von der Polizei 15% Provision auf die monatlichen Beschlagnahmungen durch zu hoher Lautstärke.

Zukunft des Mecedes SL[edit]

Die zukunft sieht düster aus. Nicht nur für den SL. Allen Liebhabern der Spritschluckerkutschen hat Greta Tuntnichtberg ein ordentlichen Riegel vor das Gaspedal gezehrt. Der Preis für das schwarze Gold steigt und die Lust zum gasgeben sinkt. Das wirkt sich besonders auf die PS-Schleudern unter den Kraftwagen aus und damit auch auf den SL. Dieser wurde in der neusten Generation schon um zwei Zylinder gekürzt, damit die Spritpreise unten und die Verkaufszahlen oben bleiben.

Durch die fehlenden Zylinder und den gesenkten Preis des Wagens, leasen sich nur noch Sekretäre, Gassenrapper und Möchtegernposer den Wagen. Für Geschäftsführer ist er nämlich nicht mehr schnell genug und für die großen Rapper nicht mehr laut genug. Geschichtsprofessoren sind sich jetzt schon darüber einig, dass Mercedes SL von Schwanzlängen Klasse in Schwanzlutscher Klasse umgenannt werden soll.

Dieser Artikel ist Artikel der Woche KW 9 2022
Dieser Artikel ist