UnNews:Außenminister Maas gibt verschärfte Hamsterkaufwarnung aus

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Berlin (Deutschland), 26.1.2021:

Der Chef-Diplomat dieses unseres Landes Heiko Maas äußerte sich gestern ganz undiplomatisch als lachender Dritter, als sich unser buntes Gesundheitsfuzzi Jens Spahn und Verbraucherschutzminderin Christine Lambrecht noch darum stritten, wer zuständig ist, der Bevölkerung noch eine der gerade ungewöhnlich populären Pandemieschutz-Einschränkungen zuzumuten. Eigentlich ist Maas nur für Reisewarnungen zuständig, aber kurzerhand interpretierte er seine Kompetenz einmal um, weil eine neue Gefahr aus dem Ausland droht: Hamster aus Brasilien drohen die Coronakrise drastisch zu verstärken. Und das hat einen handfesten Grund: In einem brasilianischen Labor werden Tierversuche über die Infektiosität der brasilianschen Mutante des Covid-19-Virus an Hamstern gemacht. Das Labor ist bekannt für sein tierfreundliches Personal, das überlebende Versuchstiere schonmal zum Wiederaufpäppeln mit nachhause nimmt. Und da Tierfreunde auch immer andere Tierfreunde kennen, werden jede Menge der Tiere an die Bekanntschaft verschenkt. So könnten infizierte Hamster auch nach Deutschland gelangen. Daher lautet die Warnung des Ministers: "Tätigen Sie keine Hamsterkäufe mehr!", und verschärfte seine Hamsterkaufwarnung sogar: "Und lassen Sie sich noch nicht mal einen Hamster schenken!".

Quellen[edit]

noch unnützere UnNews