Einhorn

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Ein Horn ist ein ausgestorbenes Untier und ein angehöriger des Erdvolkes

Allgemeines[edit | edit source]

Entgegen aller Behauptungen und Vorurteile ist das Einhorn kein friedliches freundliches Hottehü mit einem Horn auf der Stirn, sondern ein brutales und aggressives Monster. Einhörner sind Dinosaurier und sehen aus wie riesige, fettleibige Eidechsen und haben ein riesiges, schraubenförmiges Horn auf dem Kopf.

Vorkommen[edit | edit source]

Einhörner lebten ausschließlich Preußen, wo sie die Felder der ostfriesischen Bauern verwüsteten. Außerhalb Preußens fand man sie nur unter Betten, in Kellern, in Wandschränken und in Geisterbahnen. Der Export in das neblige Schleswig-Holstein war gesetzlich verboten, da Einhörner nicht "Moin" sagen und somit sich nicht auf sich aufmerksam machen konnten.

Aussterben[edit | edit source]

Einhörner waren sehr selten und sehr schwer zu fangen. Das erste Einhorn, das (lebend) gefangen werden konnte, ging dem tapferen Schneiderlein in der Stadt Wilhelmshaven ins Netz. Danach wurde plötzlich der Einhornkampf so beliebt, dass man die Einhörner bis zum Aussterben gejagt wurden. Das letzte Einhorn fiel im Zweiten Weltkrieg in Bielefeld, wo es von IHNEN wie eine Blattlaus ausgerottet wurde.

Auswirkungen[edit | edit source]

  • Der Tod des letzten Einhorns hat das Erdvolk nach Erdland vertrieben
  • Mit den Einhorn sind die Dinosaurier endgültig ausgestorben
  • Alle erhaltenen Skelette und ausgestopfte Einhörner wurden zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Siehe auch[edit | edit source]