UnNews:Machtkampf um das Universum

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Katar (Vereinigtes ungarisches Fellhasentum), 21.11.22:

Elon Musk ärgert sich nicht nur über seine angeblich lahmarschigen Twitter-Mitarbeiter. Die meisten hat er inzwischen ganz schnellstarschig rausgeworfen, just nach seiner Übernahme des Ladens, ganz so als bräuchte Twitter überhaupt garkeine Mitarbeiter. Er besitzt noch eine andere Firma mit "T": Tesla. Was blüht nun der Belegschaft in Grünheide? Mit den Deutschen tut sich Musk deutlich schwerer als mit den Twitteranern von San Francisco. Um die Deutschen überhaupt erstmal zu verstehen, befasst er sich momentan mit deren Steckenpferd Fußball. Schließlich ist WM, und die schauen sich gewöhnlich selbst die größten FußballignorantInnEn Deutschlands genüsslich im Fernsehen an. Musk sitzt für die nächsten Wochen also permanent vor seinem Fernseher und guckt Fußball-WM. Nach Abpfiff des Endspieles will er der Fußballexperte No.1 sein. Ob er dann in dieser Rolle Twitter ganz alleine bespielen will? Klar, dann braucht er nämlich tatsächlich keine sonstigen Mitarbeiter mehr.

Doch am anderen Ende der Leitung des fifaturnierliveübertragenden Fernsehkanales sitzt zur Zeit jemand anderes, der anstelle von Musk lieber selber Herrscher des Universums werden möchte: Gianni Infantino, der infantile FIFA-Präsident. Und der stellt sich so ganz infantil, äh, naiv vor, alleine bestimmen zu können, wer oder was was auf dem Fußballspielfeld zu suchen hat. Wer irgendwelche Solidaritätsabzeichen trägt, jedenfalls nicht. Dagegen stellt Infantino gerade mal eben einen ganz neuen Regelkatalog zusammen. Schließlich müsse die FIFA ja in Katar diktaturkompatibel agieren.

Elon Musk ignoriert aber heroisch diese Vorschriften und trägt bei der die WM die von Infantino höchstfifalisch verbotene "One-Love"-Solidaritätsbinde. Als Augenbinde. Weil er ja von Fußball eh nichts versteht. Aus der Apotheke von Grünheide hat er sich auch eine geniale deutsche Erfindung besorgt, die zweitgenialste nach dem Tesla: Ohropax. Das stopft er sich in die Ohren. So kann er geruhsam träumen von der Eroberung des Weltalls, während die Welt annimmt, er nehme seine weltmeisterlichen televisionären Fußballlehrstunden. Was da in Katar passiert, ist Musk sowas von egal, aber zuvorkommen bei der Eroberung des Weltalles soll ihm der FIFA-Infant auf jeden Fall nicht, denn soviel weiß Musk über Fußball schon: "Infantino? 5. Liga!"

Quellen[edit | edit source]

noch unnützere UnNews