UnNews:Subventionsabbau im Kerngeschäft des Internet

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Brüssel (Belgien), 30. Januar 2014:

In einer Nachtsitzung der EU-Kommission wurde einem Urteil des Eugenischen Gerichtshofes EuGH stattgegeben: Ab sofort werden die Subventionen für uncyclopädische Strümpfe, Stupidienisch-Kurse und Kamelönigsberger Kamelopse abgeschafft. Blödungspolitische Sprecher aller Wracktionen begrüßten den Schritt, ebenso die Internet-Ministerin Katherina Reiche: "Wir standen bereits auf der Brüstung des Turmes zu PISA, nun sind wir einen Schritt weiter!" Chef-Populist Lucke von der APO ergänzte: "Alle Offliner zahlen ihre 40 Penning täglich für ihre Blondzeitung, da sollen die Onliner auch mal was blechen für ihre Verblödung!" Jimmy Wales meinte: "unsere Wiki-Pads passen zum Glück genau in die Nespresso-Maschinen der Brüsseler Schockokraten, drum schockt's mich weniger." In der UnNews-Redaktion hingegen herrschte helle Aufregung, alle packten Kartons und faselten was von ihrem Claim im australischen Opal-Fundgebiet.

Quellen[edit]