Pils

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

"Zwischen Leber und Milz passt immer noch ein Pils!"

~ Anonymer Wirt über Pils

Das Pils ist eine sehr populäre Biersorte und in gepflegtem Zustand eins der beliebtesten Biere Deutschlands. Es gibt auch ungepflegtes Pils in Form von Hansa Pils oder Fußpils. Einige Sorten - populistisch Dröhnpilse genannt - enthalten auch die halluzinogene Substanz Psilocybin. Zuviel Pils, egal in welcher Form, kann süchtig machen und auf Dauer chronischen Suchtdruck erzeugen. Viele Pilsopfer treffen sich in Selbsthilfegruppen, um ihre Pilssucht in den Griff zu kriegen. Verwirrte Zeitgenossen gehen im Herbst zum Behufe der Pilssuche in den Wald.


Suchtmittel
Wódka.jpg
Amphetamin m963664.jpg

Psychotrope Substanzen: Wódka | Bier | Drogen | Kokain | Marihuana |
Haschisch | Katzenstreu | Amphetamin | Tabak | LSD | Heroin | Crack | Jim Beam | Psilocybin

Suchterkrankungen: Alkoholismus | Alkoholkonsum Defizit Syndrom

Phänomene: Flaschengeist | Pennerbier | Suchtdruck | Schnapsleiche

Therapie: Selbsthilfegruppe | Psychotherapie

Vertrieb: Drogendealer | Trinkhalle | Hofbräuhaus | Biergarten | Sommelier


Stumpfsymbol.jpg Dieser Artikel ist ein Stumpf!

Diese Vorlage bescheinigt dem Artikel, was man sonst nur über Peter Maffay sagt: Er ist etwas zu kurz geraten. Ist das Thema für einen ausführlichen Artikel eher ungeeignet, so droht die Abschiebung ins Undictionary.