UnNews:Eulen nach Athen

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Athen (Griechenland), 02.05.2010:

"Wir lieben Griechenland und Angela Merkel"

Vor rund 40.000 entsetzten Aktionären konnte der Finanzguru Warren Buffett bei der Jahreshauptversammlung von Berkshire Hathaway, für den Jahresanfang 2010 einen Milliardengewinn präsentieren. Mit anderen Worten mischt sich "das Orakel von Delphi" - in das griechische Finanzdebakel ein. Berkshire, die Holding eines unübersichtlichen Finanzkonglomerats, hat ihren Sitz von der größten Stadt Nebraskas in die größte Stadt Griechenlands verlegt - auf die Akropolis. Der Kauf von unterbewerteten Griechenland-Anleihen, die von Deutschland besichert wurden, bringe Berkshire pro Sekunde 15.000 Dollar ein, erklärte Buffett. "Wir lieben diese Investition."

Die Klage deutscher Steuerzahler sei nicht weitreichend genug, um diese Investition infrage zu stellen. Der Firmenchef reagiert mit dieser Maßnahme auf die erwartete Korrektur des Dollars und die Rettung der Griechen durch die deutsche Regierung. Auf die Frage, wer Griechenland führen solle, falls Papandreu stürze, antwortete Buffett: "Wenn Papandreu einen Zwillingsbruder hätte, würde ich für den stimmen."

Spekulieren für Anfänger[edit]

Frau Merkel lädt unerfahrene Finanzspekulanten zu ersten Gehversuchen auf dem Finanzparkett ein. Dazu kaufe man eine hochverzinsliche Griechenland-Anleihe zu ca. 10% und stoße dafür langlaufende Bundesschatzbriefe mit 3% Zins ab. Die Bonität von beiden Papieren wird von der deutschen Regierung garantiert. Aus der Differenz plus dem erwarteten Kursgewinn wird der nächste Griechenland-Urlaub bestritten. Jamas !

Eilmeldung[edit]

Kanzlerin Merkel gab auf einer Pressekonferenz bekannt, dass sie die erste Kredittranche von 11 Mrd. Dollar an die griechische Regierung persönlich auszahlen wird. Nach einem kurzem Bad in der Menge wird sie ihren wohlverdienten Jahres-Urlaub auf Rhodos antreten.

Trivia[edit]

Panikverkäufe an der Wall Street haben den Wonnemonat Mai eingeläutet. In Erwartung auf die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen verlegten Investoren den Kurssturz auf das arbeitsfreie Wochenende.

Quellen[edit]

Bundespressekonferenz, ARD+ZDF, Phoenix-TV, Spiegel-Online, Geld aus dem Nichts, Nie wieder Kurssturz

Finanzschrott
Geldwäsche.jpg

Institutionen und Geldhäuser: Goldmann Sachs | Hypo Real Estate | Kreditwesen | Ratingagenturen

Kriminelle Machenschaften: Leerverkauf | Stille Einlage | Kurspflege | Schönrechnen | Hedgefonds | Cross-Border-Leasing | Insiderhandel | Kreditausfallversicherung | Vatikanbank

Personen und Funktionäre: Josef Ackermann

Auswirkungen: Finanzkrise | Unterschuldung | Insolvenz | Armut | UnNews:Eulen nach Athen

Sonstiges: Abwrackprämie | Heuschrecke | Wachstumsbeschleunigungsgesetz