UnNews:Streik in São Paulo - ZDF sendet Kreisliga statt WM

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Mainz (Rheinland-Pfalz), Datum:

Mühsame Verhandlungen gingen der Fußball-WM 2014 voraus: Jopi sollte zur Eröffnung singen und die Welt auf den deutschen WM-Sieg einstimmen. So war die Intention des ZDF-Intendanten noch vor wenigen Jahren. Doch dann starb Jopi unerwartet früh. Ersatzweise wurde in ebensolangen Verhandlungen Lopi engagiert, ja, genau die: Jennifer Lopez! Und nun das: Die Generalprobe im Stadion von São Paulo musste wegen eines Bus-Fahrer-Streikes abgesagt werden. Doch ohne Probe macht es die Seeräuber-Jenni nicht vor so einem großen Publikum.

Der Streik wird auch die ganze Weltmeisterschaft begleiten. Sollten deshalb die Mannschaften ihre Arbeitsplätze nicht erreichen, entscheidet das Los über den Spielausgang. Das ZDF rechnet mit dem Ausfall der interessantesten Begegnungen, etwa Kroatien-Brasilien oder das Dreimannschaftsspiel Iran-Bosnien-Herzegowina.

Da für die Übertragungslizenzen im Vorhinein an die FIFA geblecht werden musste, ist das ZDF nun pleite und suchte und fand eine billige Alternative vor der eigenen Haustür: Die A-Klasse des Kreises Alzey-Worms!. Das zweite Deutsche Fernsehen wird also erstmals in seiner Geschichte ersatzweise zu den ausfallenden WM-Spielen die vom DFB schon lange geforderte Forderung und Förderung des regionalen Fußballs ins Programm nehmen. Da die Saison schon beendet ist, ist ein Turnier ausgeschrieben mit Spielen an jedem Spieltag der WM, immer zu den besten Sendezeiten. Die Sieger gewinnen ein gemeinsames Saumagen-Essen mit Alt-Kanzler Helmut Kohl, von dem allerdings nur die Essenszubereitung durch Alfred Biolek übertragen wird.

Quellen[edit]

noch unnützere UnNews