Kürbissuppe

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search
Schmeckt, wie sie aussieht: Bedenklich!

Die Kürbissuppe, auch liebevoll Kürbissüppchen genannt, ist eine Emulsion aus dem Fruchtfleisch des Kürbis und einigen geheimen Zutaten, die hier nicht verraten werden können. Ihr Aussehen und ihre Konsistenz erinnert an das Erbrochene von Kleinkindern und ihr Geschmack löst beim Konsumenten unweigerlich Erinnerungen an die pränatale Phase aus. In ökologisch-ganzheitlichen Haushalten steht diese Suppe fast täglich auf dem Speiseplan, was dazu führt, dass die Kinder freiwillig länger in der Schule bleiben oder nach Schulschluss noch lange um die Häuser streifen, um den Verzehr dieses Gebräus hinauszuzögern bzw. gänzlich zu vermeiden. Der regelmäßige Verzehr von Kürbissuppe führt unweigerlich zu einer politischen Sinneswandlung ins linke Spektrum und ist deshalb in vielen bayerischen Landstrichen verpönt.

Siehe auch[edit]

Grillmeister c.jpg
Schwatzriesling.jpg
Gourmet

Personen: Paul Bocuse | Johann Lafer | Alfons Schuhbeck

Berufe: Sommelier | Mensakoch | Gourmet

Zutaten: Hollandtomate | Ei | Wein | Gammelfleisch | Würztier | Gewürz | Senf | MensaGlibber™ Glutamasius

Zubereitung: Bachmannscher Schnitt | Braten | Kühlschrank

Events: Dominostein Day | Lanz kocht

Etablissements: Burger King | China-Restaurant | Dönerbude | Kantine | McDonalds

Speisen und Gerichte: Mensaessen | Menschenauflauf | Mouse au Chocolat | Rote-Beete-Suppe | Currywurst | Pizza | Saumagen | Kürbissuppe | Jägerschnitzel | Zigeunerschnitzel | Weihnachtsgans | Kinderteller | Mutterkuchen | Erdbeertorte | Schaumspeise mit Migrationshintergrund | Abwärtsstrudel | Kreuther Quark | Hot Dog | Wurstbrot | Geflügelsalat Hawaii™ | Chicken Nuggets | 1000-Jährige Kacklampe