Gourmet

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Als Gourmet bezeichnet man einen Feinschmecker, der sich im Gegensatz zum Feeding-Opfer bei der Nahrungsaufnahme mäßigen kann und darauf bedacht ist, nur liebevoll zubereitete Speisen an seinen empfindlichen Gaumen gelangen zu lassen.

Favorisierte Speisen eines Gourmets[edit]

Zum Gourmand mutierter Gourmet nach einem Essmarathon.

Ein Gourmet isst beileibe nicht alles, was man ihm vorsetzt. Er ist wählerisch und untersucht kritisch die Zusammensetzung der von ihm goutierten Speisen. Hier eine kleine Auswahl von Speisen, die eines Gourmets würdig sind:

  • Gänseleberpastete von polnischen Himmler-Enten
  • Austern, vorzugsweise Sylter Royal, gerne auch die pazifische Felsenauster mit hohem Schwermetallanteil
  • Bohnen-Cassoulet von Bohnen aus der französischen Bretagne, in der Nähe eines Atomkraftwerks gezogen mit einem hohen Anteil an radioaktiven Isotopen
  • Taubenparfait von Berliner Stadttauben mit arthritischer Form von Salmonellose an einem Ingwersüppchen mit Langostino
  • Zarte Ochsenbacken mit sichtbaren Fettreserven vom mit einem Bolzenschussgerät gemeuchelten Feldochsen an bulgarischen Rotweinschalotten mit erfrischendem Zitronen-Kartoffelpüree
  • Französischer Gratte Paille mit Feigenmarmelade, die einen hohen Anteil von Aflatoxinen aufweist

Gefahren[edit]

Kulinarische Dialektik[edit]

Täuscht eine Falsche Französin als Schöne Zigeunerin noch mit englischem Akzent eine echte Französin vor, weiß der Kenner an eine Rumänin geraten zu sein. Zur Erzeugung DERARTIGER Spezereien ist die Kulinarische Dialektik als Prärequisit erforderlich.

Konsequenzen[edit]

Passt ein Gourmet nicht auf sich auf, wird er schnell zum Bulimiker, der immer eine Gänsefeder bei sich trägt, um sich bei Völlegefühl das Zäpfchen zu kitzeln, was die übermäßigen Essensmengen wieder aus seinem Magen herausbefördert und Platz schafft für neue kulinarische Köstlichkeiten. Die Sucht immer wohlschmeckendere Speisen in immer größeren Mengen in sich aufzunehmen, lässt viele Gourmets auf Dauer verfetten und zu Gourmands mutieren, die ihre Essgewohnheiten nicht mehr im Griff haben.

Litaratur[edit]

  • Angela Merkel: Das Erlesene Gewöhnliche. Gunkan, ISBN 6-8456-3420-9
  • Fenech Al-Feniklı: Dass UNS' einfach gebraten' Tauben in den Mund fliegen. Raabensburger, ISBN 7-2235-2982-1
  • Saïdia Yusupowa Adami: Die koschere Bereitung eines guten Hasenpfeffer. Consolidierte Presse, ISBN 8-0233-5832-9
  • Elmer J. Fudd: Das Leben ist noch eine Ente: Eine kulinarische Bilanz. Mercury Press, ISBN 4-0094-5899-7
  • Prof. Zeke Wolf: Volkswirtschaftlich ruinöse Auswirkungen von Schweineschlachtverboten. Penguin, ISBN 4-5581-3097-8


Grillmeister c.jpg
Schwatzriesling.jpg
Gourmet

Personen: Paul Bocuse | Johann Lafer | Alfons Schuhbeck

Berufe: Sommelier | Mensakoch | Gourmet

Zutaten: Hollandtomate | Ei | Wein | Gammelfleisch | Würztier | Gewürz | Senf | MensaGlibber™ Glutamasius

Zubereitung: Bachmannscher Schnitt | Braten | Kühlschrank

Events: Dominostein Day | Lanz kocht

Etablissements: Burger King | China-Restaurant | Dönerbude | Kantine | McDonalds

Speisen und Gerichte: Mensaessen | Menschenauflauf | Mouse au Chocolat | Rote-Beete-Suppe | Currywurst | Pizza | Saumagen | Kürbissuppe | Jägerschnitzel | Zigeunerschnitzel | Weihnachtsgans | Kinderteller | Mutterkuchen | Erdbeertorte | Schaumspeise mit Migrationshintergrund | Abwärtsstrudel | Kreuther Quark | Hot Dog | Wurstbrot | Geflügelsalat Hawaii™ | Chicken Nuggets | 1000-Jährige Kacklampe