UnNews:Priska statt Joschka - Klimawandel auf Hessisch

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Ozon (Loch), 23.12.2013:

Wie der Hessische Landes-Teddy Bouffie-Bär unserem akkreditierten UnNews-Korrespondenten Nospher Rrratu ins Mikrofon brrrummte, hat sich offenbar Prrriska Hinz als erste Frrreiwillige für's Wiesbadener Grrruselkabinett des Dr. Caligari gemeldet. Sie wird die erste grrrrrüne Umweltministerin, seit Madame Joschka (Fischer's Fruu) dem Buttje im Edersee das Wasser abließ, ihn in der Pfanne briet und dabei Günter Grass rezitierte: "Da wird ja der Butt in der Pfanne verrückt." Da der Butt bekanntlich alle vor ihm ausgesprochenen Wünsche erfüllt, sprang er aus der Pfanne und ließ sich von Weißkitteln mollathisieren, und fristet jetzt ein bescheidenes Dasein im Tier-Asyl Sankt Franziskus in Frankenberg im Kreis Waldeck-Frankenberg, wo er nur noch stummen Goldfischen Wünsche von den Augen abliest, wofür er seine Gesangskünste einsetzt - wünscht ein Goldfisch sich die Freiheit, zersingt 's Buttje einfach das Goldfischglas mit dem Deutschlandliede, zweite(!) Strophe.

Seit jenen drrramatischen Tagen vom Edersee zieht Joschka als erste Päpstin wie eine graue Eminenz die Fäden für die Grüne Machtergreifung. Erbarmen, zu spät, die Hessen ... unaufhaltsam erfüllt sich ihr Schicksal, nicht etwa dass der "Ozon-Alarm" wieder eingeführt würde: Der Ausbau des Flughafens unter Schwarzgelb hat sich mehr als Segen denn als Fluch erwiesen, ist doch durch die Flugzeug-Klimagase Hessen zum Ozonloch von Deutschland geworden. Das noch geschäftsführende Gruselkabinett musste heute deshalb eiligst noch ein Gesetz verabschieden, da im Sommer wegen dem ausgedehnten Ozonloch über den Wolken wieder teuflisch gefährliche Ozongase am Boden entstehen werden. Lästige Dauerarbeitslose werden demzufolge zur Verhinderung des Ozon-Alarmes künftig zum Reichs-Atemdienst an die frische Luft zwangsverschickt aufs Land zum Wegatmen des Giftgases, wodurch sie immerhin vom Mundgeruch geheilt werden und daher nur 75 Cent pro Stunde vergütet bekommen! Durch einen Druckfehler steht im hessischen Koalitionsvertrag nämlich Mini-Lohn statt Mindest-Lohn!

Also keine Tempolimits mehr wegen Ozonalarm auf der geheiligten Autobahn? Trotz grüner Mater reloaded? Tatsächlich ist im Koalitionsvertrag davon nichts zu finden, aber an der Autobahn werden Schilder aufgestellt "Freiwillig 30", was der tempoverwöhnten Ü30-Generation dank neu eingebauter Schwellen erleichtert wird. Landesteddy Bouffie-Bär ist für die Geschundenen wahrlich leuchtendes Vorbild, blondiert er sich doch gerne mit Ozon, womit er die seinen Migrationshintergrund verratende schwarze Mähne tarnt! Während sein Koalitionspartner einen solchen Hintergrund vorgaukelt, Karl Zarewitz alias Tarek Al-Wazir jetzt der Großwesir Hessens, der gerne Kalif anstelle des Kalifen wäre wie sein baden-Württembergischer Spitzenkandidatenkollege es schon ist. Um dann ganz Hessen zum Nationalpark zu machen mit Ozonfrei-Siegel.

Quellen[edit]