UnNews:Wer hat die Macht?

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Pjöngjang (Nordkorea), 10.4.2013:

UnNews ging einmal der Frage nach, ob wirklich derjenige die größte Macht hat, der mit der größten Atombombe herumfuchtelt. Man erinnere sich an John Fitzgerald Kennedy, der in der Kuba-Krise den roten Knopf schon dreiviertels durchgedrückt hatte und dann noch ein militärisches Abenteuer in Vietnam wagte: Fitze wurde auf offener Straße erschossen und Vietnam wurde zum amerikanischen Trauma. Alle seitdem folgende US-Geschichte ist eine einzige posttraumatische Belastungsstörung. Und seit Jacqueline Kennedy Onassis heiratete, zahlen die reichen Griechen keine Steuern mehr, so dass auch die mit USA verbündete EU krisengeschüttelt wird durch all die Milliardenschwerenöte Griechenlands.

Wie sieht es heute aus mit UnNews-Liebling Kim Jong-Un? Auch sein Rumspielen mit dem roten Knopf wird seinen Traum von Macht nur zum Albtraum werden lassen. Wer weiß, vielleicht wird es eine Befreiung vom Trauma für die USA, wenn sie Gelegenheit bekämen, Rache zu nehmen für eine kleine Atombombe auf Guam, mit einer ganz großen Wasserstoffbombe auf Pjöngjang. Aber vermutlich wird der Schlagabtausch beide Länder nur noch schärfer mit dem Fluch der Bombe belegen. Die erste Explosion des neuen Atomkrieges fand übrigens in Deutschland statt: Die Spiegel-Chefredakteure mussten gehen nach dem höhnenden Titelblatt Kim Jong Bumm. Es droht nämlich nun eine Klage von Boris Becker, der nämlich zusammen mit BILD das Markenrecht auf Bumm beansprucht (Bumm Bumm Becker). In diesem kleinen Karo deutscher Amtsgerichtsfälle spiegelt sich also die wahre Bedeutung Kim Jong-Uns.

Lachender Dritter ist die neue Weltmacht: Wirtschaftsmagnaten, die ohne Rücksicht auf den Rest der Welt ihr Scherflein in Trockene bringen. Die Familie Bin Ladin in Saudi-Arabien etwa, die in Mekka das größte Gebäude der Welt baute und Konkurrenzbauten der Vergangenheit von ihrem ADHS-Sprößling Osama in Schutt und Asche legen ließ. Auch die scheinbare neue Weltmacht Islam wird durch das Treiben des Bin Ladin-Clans in Wahrheit in den Dreck gestoßen: Islam wird in aller Welt nur noch mit menschenfeindlichem Islamismus gleichgesetzt, wird also zum No-Go. Da drauf tanzen die Bin-Ladins doch glatt den Pogo. Und aus ihrem Luxus-Wolkenkratzer schauen die Reichen und Schönen mit einem gerüttelten Maß an Verachtung herab auf die Pilger an der Kaaba. Schon weil sich, wer sich 5mal täglich nach Mekka verneigt, verneigt in Richtung der größenwahnsinnigen Monsterarchitektur des Bin Ladin-Clans. Wer geglaubt hat, Bin Ladin sei tot, wie etwa Obama, hat zu kurz gedacht: Osama war nur der böse Bub, der Rest des Clans sind erwachsene lebende Menschen, die nur zu gut repräsentieren, wer die Macht in der Welt heutzutage wirklich hat: It's totally crazy, it's the economy!

Quellen[edit]