UnNews:Entsetzen in Sachsen und Schwaben: Deutsch soll ins Grundgesetz!

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Stuttgart (Deutschland), 02.12.2008: Die CDU beabsichtigt, das Grundgesetz um ein Bekenntnis zur deutschen Sprache zu ergänzen. Dies beschloss der CDU-Bundesparteitag trotz leichten Unwillens der Vorsitzenden Angela Merkel. Der Passus "Die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch" soll in Artikel 22 des Grundgesetzes aufgenommen werden, dort wo schon die Farben der Bundesflagge und die Trikots der deutschen Fußball-Nationalmannschaft festgelegt sind.

Der Vorstoß hat postwendend massive Proteste in mundartlich geprägten Landschaften Deutschlands ausgelöst. „Wir wollen alles, außer Hochdeutsch“ skandierten schwäbische Demonstranten vor den Stuttgarter Messehallen. In Sachsen und Rheinhessen formierten sich spontane Massenansammlungen und Lichterketten und protestierten gegen die staatliche Verordnung harter Konsonanten und für die Freiheit der Lautverschiebung. Jedenfalls gingen die Forderungen in diese Richtung, der UnNews-Korrespondent konnte die Sprechchöre leider nur bruchstückhaft verstehen.

Der deutsche Alkoholikerverband erklärte in einer Pressemitteilung, auch das Lallen sei eine Sprache für sich und gelallte Willenserklärungen seien nach wie vor rechtsverbindlich. Der Verband aufrechter Bürokraten ließ verlauten, das Amtsdeutsch könne nicht einfach so mit einem Federstrich aus der Welt geschafft werden und forderte den Schutz dieser bedrohten Sprache.

Quellen[edit]

Sprache
Stoiber.jpg

Sprachen: Jidisz | Engrish | Gebärdensprache | Googlisch | Hebräisch | Kindersprache | Latein | Polnisz | Russisch

Dialekte: Amtsdeutsch | Berlina Schnauze | Ruhrdeutsch | Volksmund

Grammatikalische Formen: Doppelpunkt | Dummperativ | Genitiv | Imperativ | Lautrückverschiebung | Rechtschreibung | Schlechtschreibung | Semikolon

Rhetorik: Rhetorik | Dummsprech | Lückenfüller | Anglizismus | Aphorismus | Neusportdeutsche Bedeutungsverschiebung | Schachtelsatz | Palindrom | Polnische Umkehrung | Übertreibungsnorm | Guidologismus | Wort mit Migrationshintergrund

Herausragende Persönlichkeiten: Günther Oettinger | Edmund Stoiber | Otto Graf Fischen

Sonstiges: Durchhalteparole | Reflektive Logik | Steghalenie | Protoletrophobie