Mazedonien

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search
albanische Köfterepublik Ćevapčići
Macedoniasmile.jpg
Flagge
Hauptstadt Schöppche
Staatsform Parlamentarisches Publikum
König Koitos
Priesterin Mutter Melisandre
Präsident Shopsko Pivo
Fläche 21 km²
Gründung unbekannt
Währung Mazedonische Sucuk
Nationalhymne Sucuk! Köfte! Börek!


Mazedonien ist ein kleiner, zwischen anderen Staaten eingequetschter Staat in Südosteuropa, ein sogenannter "Binnenstaat". Binnenstaat deshalb, weil er binnen Kurzem wieder verschwindet. Mazedonien ist aber auch ein Land, in dem immer die Sonne scheint. Deshalb wurde dieser Himmelskörper auch in der Nationalflagge verewigt. Mazedonien liegt zentral auf der Balkanhalbinsel weshalb es dort auch sehr viele Balkanrestaurants gibt.

Geschichte[edit]

Mazedonien war schon immer so klein, dass es nicht in der Lage war, etwas selbst zu produzieren. Sogar der eigene Name konnte nicht erfunden werden, sondern musste in Griechenland geklaut werden. Damit sind die Griechen, allen voran die Mazedonier um Alexander den Großen, eigentümlicherweise nicht einverstanden. Deshalb nennen sie Mazedonien immer "Ehemaligejugoslawischerepublikmazedonien". Die jungen, musikaffinen Griechen sagen dagegen: NAFKAM (The Nation formerly known as Macedonia).

Bereits 1946 rief man: "Die Unabhängigkeit!" aus, aber niemand hörte es. Schon gar nicht die Jugoslawen, die sich Mazedonien einfach einverleibten und anschließend aufstoßen mussten. Erst 1991 machten man dann Ernst und wurde tatsächlich unabhängig. Allerdings nicht vom Internationalen Währungsfonds und der Weltbank, deren guter Kunde man ist.

Wirtschaft[edit]

In der Liga der korruptesten Länder hat man einen sauberen 90. Platz erreicht. Damit liegt man vor Somalia aber noch hinter Bulgarien.

Wichtigster Exportartikel sind Nahrungsmittel wie zum Beispiel Wein, der sich in Farbe und Aggregatzustand mit den berühmtesten Weinen dieser Welt messen kann.

Mazedonien hat weniger Schulden als Real Madrid, deshalb ist das Land in Europa ein echter Hoffnungsträger. Allerdings hat Mazedonien eine der schwächsten Volkswirtschaften Europas und befindet sich in einem Transformierungsprozess. Noch nicht geklärt ist bislang, was am Ende dieser Transformation steht. Vielleicht eine neue Klingonenrepublik? Die Bildung einer Töpfergruppe? Oder gar die Erfindung eines neuartigen Transformators? Man weiß es nicht und eigentlich möchte man es auch nicht wissen. Am Ende werden wieder die Reichen reicher, die Armen ärmer, alle ein wenig schlauer und Frauen schwanger.

Bevölkerung[edit]

Traditionelle, mazedonische Tracht

Mazedonien ist bevölkert von vielen Minderheiten, die sich allesamt für Mehrheiten halten und auch so benehmen. Große Minderheiten bilden Albaner und kleine Mehrheiten bestehen aus Türken. Weitere Volksstämme sind zum Beispiel die berühmten Roma, die so tolle Sachen erfunden haben wie Romane, Romantik und die Familie Romanow. Ab und zu kommt es zwischen allen Minderheiten mal zu Auseinandersetzungen. Zwar gibt es auf irgendeinem Schnipsel Papier einen Friedensvertrag, aber dieser kann bei Bedarf auch ignoriert werden. Vor allem wenn uns mal wieder eine Sicherung durchgebrannt ist.

Mazedonien hat etwa 30 Feiertage jährlich, Das bedeutet, dass man einschließlich aller Kranktage nach dem Feiern jeden Monat etwa eine Woche frei hat. Die meisten Feiertage sind nur für orthodoxe Christen gedacht. Alle anderen müssen allein feiern.

Zitate[edit]

  • "Maze wer?" - Matze Knoop, Unterhaltungskünstlerdarsteller

Siehe auch[edit]


Staaten in Europa
Großmächte: Andorra | Bayern | DDR | Estland | Finnland | Irland | Island | Lettland | Litauen | Luxemburg | Monaco | Schweiz | Ungarn
Rechtsextreme panslawistische Staaten: Bulgarien | Kroatien | Polen | Russland | Serbien | Slowakei | Slowenien | Sudetenland | Tschechien | Ukraine | Weißrussland
Geheime Untergrundstaaten: BRD | Holland | Isle of Man | Isle of Woman | Neukölln | Norwegen | Ostdeutschland | Schweden | Sowjetunion | UdSSR | Uranien
Schurkenstaaten: Albanien | Deutschland | Frankreich | Fürstentum Liechtenstein | Gibraltar | Griechenland | Israel | Luxemburg | Portunesien | Rumänien | Vatikan
Existenz nicht bestätigt: Belgien | Bosnien und Herzegowina | Europäische Union | Kekkoslowakei | Kosovo | Österreich | Ehemaliges Jugoslawien | Schottland
Irrelevante Staaten: England | Italien | Lappland | Malta | Niederlande | Nordirland | San Marino
Sonstige: Antideutschland | Atlantis | Dänemark | Deutsche Demokratische Diktatur | Mazedonien | Moldawien | Molwanien | Montenegro | Portugal | Spanien
Nicht in Europa, aber in der Liste: Kasachstan | Türkei