Dschörmänie

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search
Diktatur Dschörmänies
Dictatorship of germany
Flagge
Fläg of Dschörmanie.svg
Amtssprache Inglisch
Hauptstadt Hänouwer
Staatsform Diktatur
Staatsoberhaupt Günther Oettinger
Fläche 48035,38 km²
Schulden Sehr viel
Häufigster Beruf Englischlehrer
Währung Paund
Nationalhymne God säif se Kwien
Internet-TLDs .oet

Dchörmänie, amtlich Dictatorship of germany, Kurz DOG (Präsident Oettinger hierzu: „Wir hassen zwar die Engländer, aber so ein Wortspiel ist doch nais!“) ist ein Staat auf dem gebiet von Bremen und Niedersachsen. Seine Existenz verschlechtert die deutsch-englischen Beziehungen bereits seit Jahren.

Geschichte[edit]

Gründung[edit]

Nach der Niederlage Ösi-Lands und Deutschlands im 2. Weltwettessen erhielt auch England eine zu der Zeit modische Besatzungszone. Welche eigentlich 1949 teil der Bundesrepublik Deutschland werden sollte. Aber nach einer langen Partynacht beschloss Winston Churchill die Region lieber zu einer Kolonie zu machen. Da er jedoch kurz darauf abgewählt wurde, konnte sein Plan nur auf dem Gebiet des Heutigen Dschörmänies umgesetzt werden.

Unabhängigkeit[edit]

Die Bevölkerung war von Anfang an unzufrieden mit den Umständen. Im Jahre 1954 kam es dann unter dem Motto "Inglisch ar stjüpid!" zum Aufstand, welcher von der BRD, der DDR, sowie von der DDD unterstützt wurde. Anfänglich gedachten alle drei Staaten das Gebiet für sich zu beanspruchen, nach der Besichtigung des Landes wurden derartige Ideen sofort verworfen. Stattdessen wurde die Region einfach sich selbst überlassen. Die Bevölkerung beschloss nach einer demokratischen Abstimmung die Diktatur einzuführen. Die Vorschläge die Flagge der Unabhängigkeitsbewegung als neue Nationalflagge einzuführen konnten nicht verwirklicht werden, da Niemand schlau genug war, das entsprechende Formular auszufüllen.

Machtergreifung Oettingers[edit]

Die Staatsform der Diktatur funktionierte bis 2016 einwandfrei, erst dann bemerkte man, dass man ja gar keinen Diktator hatte. Die Bevölkerung wandte sich daraufhin zum Arbeitsamt, dass auch schnell Reagierte: Bereits 2017 konnte der allseits beliebte Schwabe Günther Oettinger die Macht ergreifen. Der Pöbel hegte schon von Anfang an große Sympathien für Oettinger, wohl auch, da er die Landessprache Inglisch fließend spricht.

Geographie und Lage[edit]

Der Maunt Änt

Dschörmänie grenzt an die BRD, die DDR sowie leider auch an die DDD. Das Land selber ist außergewöhnlich flach, der höchste Berg ist der Ameisenhaufen (in der Landessprache Maunt Änt) mit einer Höhe von dreißig Zentimetern. Versuche der Regierung mithilfe einer millionenschweren Werbekampagne Touristen zur Besichtigung des Berges zu bewegen scheiterten.

Wirtschaft[edit]

Neben dem (gescheiterten) Tourismussektor, versucht die Regierung auch durch den Export von Englischlehrern ihre Bilanz aufzubessern. Diese haben auf dem Markt zwar nur wenig Erfolg, konnten sich jedoch mit dem Arbeitsamt eine wahre Goldgrube als Nische sichern.

Kultur[edit]

Die Behauptung, dass England die Kultur Dschörmänies stark geprägt habe, wird von der Regierung vehement bestritten. („Sat is not Tschruh!!!“)

Die einzige Veranstaltung die man unter Umständen vielleicht noch unter „Kultur“ zählen könnte ist die jährlich stattfindende durchgehend unverschämte Masochisten Masse (Kurz duMM). Bei diesem Festival besichtigen hunderte hardcore-Masochisten die Straßen von Hänouver. Das ist zwar moralisch mehr als fragwürdig, aber spült wenigstens Geld in die Kassen.


Staaten in Europa
Großmächte: Andorra | Bayern | DDR | Estland | Finnland | Irland | Island | Lettland | Litauen | Luxemburg | Monaco | Schweiz | Ungarn
Rechtsextreme panslawistische Staaten: Bulgarien | Kroatien | Polen | Russland | Serbien | Slowakei | Slowenien | Sudetenland | Tschechien | Ukraine | Weißrussland
Geheime Untergrundstaaten: BRD | Holland | Isle of Man | Isle of Woman | Neukölln | Norwegen | Ostdeutschland | Schweden | Sowjetunion | UdSSR | Uranien
Schurkenstaaten: Albanien | Deutschland | Frankreich | Fürstentum Liechtenstein | Gibraltar | Griechenland | Israel | Luxemburg | Portunesien | Rumänien | Vatikan
Existenz nicht bestätigt: Belgien | Bosnien und Herzegowina | Europäische Union | Kekkoslowakei | Kosovo | Österreich | Ehemaliges Jugoslawien | Schottland
Irrelevante Staaten: England | Italien | Lappland | Malta | Niederlande | Nordirland | San Marino | Dschörmänie
Sonstige: Antideutschland | Atlantis | Dänemark | Deutsche Demokratische Diktatur | Mazedonien | Moldawien | Molwanien | Montenegro | Portugal | Spanien
Nicht in Europa, aber in der Liste: Kasachstan | Türkei