Undictionary:H

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search
Pencil2.jpg
Willkommen bei Undictionary, ein Wörterbuch das Wissen schafft.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z *

H[edit]

Hackbellchen[edit]

Hackbellchen sind ein beliebtes Kantinen-Standardgericht. Sie werden aus geschredderten Hunden der Größenklasse XS hergestellt und schwimmen entweder in der roten oder der braunen Soße. Dazu wird Nudelpampe und/oder totgekochtes Gemüse gereicht.
Siehe auch:

Hahn[edit]

Ein Hahn ist ein männliches Huhn. Der Hahn findet Verwendung als
  • unpräziser Wecker
  • Verschluss von Bierfässern
  • Auslass von Dihydrogenmonoxid im Haus
  • Jürgen
Zitate
"Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt, wie es ist"
~ Alte Bauernregel
"Ey, pass bloss auf Aldä! Isch kenn die allä! Einhahn, Zweihahn, Gashahn, Wasserhahn..."
~ Ölcrem Drehcran über Hähne

Haiger[edit]

Haiger ist eine Kleinstadt im Lahn-Dillkreis im Bundesland Hessen.
Leute, die Haiger nicht kennen, fragen: Gibt es Haiger wirklich, gibt es dort Haie?

Hakenkreuz[edit]

Die Erfindung des Hakenkreuzes geht vermutlich auf Stefan Heinig, den Gründer des Unternehmens „KiK Textilien und Non Food GmbH“ zurück, der erstmals Kleiderständer in dieser spezifischen Form hat anfertigen lassen. Die NSDAP erkannte schnell deren praktischen Nutzen – ermöglichten sie doch die umfangreiche Uniformausstattung platzsparend und dennoch schnell griffbereit zu deponieren – ein in den an der Front befindlichen engen Soldatenquartieren mitunter über Sieg und Niederlage entscheidender Luxus. Leicht nachvollziehbar, dass diese bahnbrechende Erfindung sich unter den Favoriten bei der Wahl des Parteisymbols befand ...

Halbleiter[edit]

Eine Halbleiter erhält man, wenn man eine Leiter der Länge nach durchschneidet. Zwar sind solche Leitern gewöhnungsbedürftig, doch lebt von ihnen eine ganze Industrie. Sie ist besonders geeignet für kurze Leute, kurze Wege und kurze Arbeitszeiten. Gerüchten zufolge hat man auch nur halb so viel Pech, wenn man unter ihnen hindurch läuft.
Bekannt ist auch eine synonymhafte Verwendung des Wortes als Bezeichnung für den Vertreter vom Chef.

Halbwissen[edit]

Häufig als Gefahr missverstandenes, jedoch in der Mehrzahl aller Lebenssituationen überaus nützliches geistiges Potenzial. Wissenschaftler haben den Begriff "gefährliches Halbwissen" erfunden, um die Entstehung von nicht schriftlich fixierten Gedankengängen zu unterbinden, die jedoch bei näherem Hinsehen deutlich komplexer sind als die in wissenschaftlichen Abhandlungen erscheinenden.

Halloween[edit]

Falsch: Volksbrauch in den USA, wo Kinder ihren ersten grenzdebilen Auftritt proben. Richtig: Uralter Gruss im Mansfelder Land: "Hello, wie en?" (Übers.: "Hallo, mein verehrter Herr, wie geht es Ihnen"?)

Hafermotor[edit]

Ein Hafermotor ist ein veraltetes Aggregat, welches aus Hafer seine Energie bezieht. Der Hafermotor ist in Ausführungen mit bis zu 1 PS verfügbar. Hafermotoren verschmutzen die Straßen mit braunen Bollen.

Hamas[edit]

Hamas?! ist ein Ausdruck, den meist Ausbilder gegenüber ihren Lehrlingen verwenden, um diesen darzustellen, was für Luschen sie eigentlich sind. Meist gehen lange und nervtötende Erklärungen für eigentlich simple Dinge voraus. Auf den Ausdruck Hamas?! folgen meist Sanktionen, wie etwa ein paar Jahre Guantanamo.
Ein Teil der solcherart von ihren Ausbildern frustrierten, mithin nicht übernommenen Lehrlingen wanderte Richtung Heiliges Land aus, kam im Libanon an und macht, nun frustriert von anderen Dingen, so weiter wie es ihnen beigebracht worden ist: "Noch eine Rakete, und dann Hamas !"

Hammwanich[edit]

Ein Fachausdruck, der dem brandenburgischen Handels- und Dienstleistungsgewerbe entspringt und ausschließlich Fachverkäufern im Einzelgewerbe und Mittelstand vorbehalten ist. Es sind ebenso regionale Abwandlungen wie Hammornisch oder Hommanet bekannt. Der Ausdruck beschreibt zunächst den temporären oder permanenten Fehlbestand einer bestimmten Ware und impliziert zugleich die bedingungslose Forderung an einen Kunden, jegliche weitere Nachfragen zu unterlassen.
Oft ist bei betreffenden Fachverkäufern ein plötzlicher Stimmungswandel zu beobachten, dem meist die Erkenntnis der eigenen Unfähigkeit zu Grunde liegt.
Trotzt ein Kunde der Unterlassungsforderung, kann ihn der Fachverkäufer, in Abhängigkeit vom Grad der Abgeklärtheit, minutenlang regungslos anstarren, um somit seine Feindseligkeit zum Ausdruck zu bringen. In der Regel setzt sich der Fachverkäufer hierbei durch, indem er den Kunden erniedrigt und schließlich aus seinem Verkaufsrevier vertreibt.

Hamsteritis[edit]

Hamsteritis (auch bekannt als "Hamstersus Phenidaxidus") ist eine eingetragene Drüsenkrankheit und wurde zum ersten Mal entdeckt vom Forscher Dr. Med. Wurst im Jahre 2004. Der Betroffene weiß meist gar nicht, dass er infiziert ist, da die Symptome relativ unauffällig sind: Gedächtnisverlust, spontane Krämpfe, Hautverlust und Tod. Außerdem versuchte der von Hamsteritis Befallene so viel Essen wie möglich in seine Backen zu horten um es bei Bedarf zu zerkleinern und zu verspeisen. Daher auch die Bezeichnung, da der Hamster das gleiche Verhalten zeigt. Man erkennt Erkrankte daran, dass, während sie sprechen, dauernd Essensreste aus ihnen herauskommen. Vorsicht: Hamsteritis ist hochgradig unansteckend und nur in Timbuktu verbreitet.

Handbuch[edit]

Ein Handbuch dient in erster Linie dazu, sich die Hände abzutrocknen. Hände werden im Allgemeinen durch Benutzung von Wasser, in Kombination mit diversen Reinigungsmitteln, nass. Da dieser Zustand den meisten Leuten unangenehm ist, verwenden sie im Anschluss ein Handbuch, um die Feuchtigkeit von den Händen zu entfernen.
Warum jedoch vielen Produkten, die rein gar nichts mit dem Akt des Händewaschens zu tun haben, Handbücher beiliegen, ist eines der vielen ungelösten Rätsel unserer Zeit.

Handelshof[edit]

Handelshof (von frz. hôtel du commerce) ist eine gehobene Bezeichnung für ein Bordell. Der Begriff stammt wahrscheinlich aus der Zeit der französischen Monarchie, als Freiherren (von Franzosen als frei'er ausgesprochen, entstand daraus nach Rückeindeutschung der seit der frz. Revolution auch für nichtadlige Herrschaften gebräuchliche Begriff Freier) diese Gebäude aufsuchten, um „ihren Geschäften“ (frz. ses commerces, daraus später dt. Sex-Kommerz), die anders als die auf Marktplätzen betriebenen ehrlichen Geschäfte nicht unter den Augen der Öffentlichkeit stattfinden durften, nachzugehen. Noch heute werden derartige Établissements von Zigeunern, die deren Vorgeschichte nicht kennen, irrtümlicherweise als preisgünstige Logismöglichkeiten zweckentfremdet, wobei deren Frauen und Kinder aus nachvollziehbaren Gründen nicht selten mit dem Personal verwechselt werden.

Handlanger[edit]

Als Handlanger wurden lange Zeit Menschen mit langen Händen bezeichnet. Der Begriff geht auf Papst Clemens III zurück, der im Mittelalter lange Hände zum Schönheitsideal erhob. Die Erfindung der Streckbank war eine unmittelbare Folge dieser päpstlichen Doktrin, denn laut einer Bulle des Papstes war die Anwesenheit eines Handlangers Pflicht bei jeder Verhandlung. Im 18. Jahrhundert wurde der Begriff durch Langfinger ersetzt. Erst mit der Erfindung der Brust-OP kam der Langfinger aus der Mode. Lange Hände gelten heute als ein Handicap.
Siehe auch:

Hans-Wurstel-Lied[edit]

Die Preise hoch, die Läden dicht geschlossen
Die Not marschiert und wir marschieren mit
Frick, Joseph Goebbels, Schirach, Himmler und Genossen
Die hungern auch – doch nur im Geiste – mit

Händel[edit]

Händel ist das Ergebnis wenn zwei Liebhaber klassischer Musik zusammensitzen und einer Mozart und der andere Beethoven will. Händel ist aber eigentlich viel mehr ein zur Zeit aufgrund der Vogelgrippe Pandemie, der bereits 100 Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind, nicht mehr so beliebtes Speisevieh, welches gerne gegrillt verzehrt wird, außer es hat Vogelgrippe. Nicht zu verwechseln mit dem Hendel (Cholesterinbombe, getarnt als Haxe), einem bayrischen Grundnahrungsmittel.

Harmlos[edit]

Als harmlos werden solche Dinge bezeichnet, von denen keine Gefahr ausgeht (oder zumindest ausgehen soll). Typischerweise als harmlos bezeichnet werden:

Harndrang[edit]

Der Harndrang bezeichnet den unbändigen Druck eines Menschen, eine Wasser-Harnstoff-Kombination in ein Urinal oder eine Urinruine zu lassen. Fehlt beides, kommt es zum sogenannten Wildpinkeln.

Hartz-IV-Empfänger[edit]

Moderne Form des Volksempfängers. Beim Hartz-IV-Empfänger werden technische Manipulationen zwecks Empfangs von "Feind"sendungen automatisch an die Behörden gemeldet, was eine Verminderung der Bezüge zur Folge hat.
Wenn das der Führer wüßte ! Oder zumindest geahnt hätte ...

Haselpfeiffer[edit]

Der Haselpfeiffer (casulaninus piparus) ist ein nacktkuhlähnliches, nachtaktives Halbnutztier aus der Familie Lehmann. Es wiegt zwischen 15 Gramm und 40 Kilogramm, selten bis 90 Kilogramm und wird zwischen 40 und 90 cm lang. Sein Hauptverbreitungsgebiet ist heute die Kanalisation von Ulaanbaatar (mongolisch Улаанбаатар; zu Deutsch "roter Held". Dort verständigt er sich mit seinen Artgenossen mittels charakteristischer Pfeifflaute, die denen der Orgelpfeifen gar nicht ähneln.
Erstbeschreibung
Der Haselpfeiffer wurde erstmal am 20.06.1808 von Christiane Ingeborg von und zum Mann beschrieben. Dieses äußerst liebenswerte Geschöpf sei "eines jener der von ihnen" und habe "allzeit dieses". Leider wurde dieses Tier sehr schnell wieder vergessen, da es weder in die allgemeine deutsche Biographie, auch nicht in die Bibel und auch nicht in Brehms Tierleben aufgenommen wurde. Vor Kummer über diese Missachtung beschloss Frau zum Mann fortan, keine weiteren Tiere mehr zu entdecken, weswegen auch sie in Vergessenheit geriet.
Wiederentdeckung
Durch zunehmende Verunsicherung der Verbraucher aufgrund von Schweinepest, Rinderwahnsinn und Vogelgrippe fiel einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern der Haselpfeiffer wieder ein. Durch sein angenehmes Haselnussaroma konnte er bereits der deutschen Fussballnationalmannschaft zu so manchem Höhenflug verhelfen, da er seit den 70er Jahren einer der Hauptbestandteile von Nutella und Erdnussbutter ist. Leider konnte sich der Haselpfeiffer aber in ersten Versuchsreihen nicht als die gewünschte eierlegende Wollmilchsau entpuppen, da er aufgrund seiner vielen Federn nur wenig Fleisch ansetzen konnte (siehe auch große Koalition, die). Außerdem erwies sich das Nussaroma besonders bei Allergikern als nicht überlebensfördernd.
Der Haselpfeiffer in der Literatur
In der Literatur fand der Haselpfeiffer bisher keine Verarbeitung, obwohl er sich ebenso gut eignen würde wie weiße Waale, Schlittenhunde, Wolpertinger und Blaubären.
Uuupsl! Der Haselpfeiffer hat Format ! Gratuliere ! --Ein interessierter Leser 21:47, 3. Jan. 2010 (UTC)''

Der Hauptmann von Krötenflick[edit]

Der Hauptmann von Krötenflick ist ein unvollendetes Lustspiel unter der Federführung von Heinz Erhardt. Es geht darin um die vielfältigen Arten und Weisen, auf die Baron Bobby Ullenhaupt den Hauptmann Abe Agakrott bei seinen nächtlichen Krötenwanderungen stört.

Haushaltsauflösung[edit]

Unter einer Haushaltsauflösung versteht man
  • den üblichen Vorgang, wenn die Oma z.B. ins Altenheim oder auf den Friedhof gebracht wird.
  • eine Konsequenz aus dem unplanmäßigen Ende einer Zugewinngemeinschaft, siehe hierzu auch Rechtsanwalt.
  • das Phänomen, dass Politiker, je mehr sie sparen, über einen umso geringeren finanziellen Spielraum verfügen, siehe hierzu insbesondere FDP.
  • den gegenwärtig leider kaum in Deutschland grundsätzlich arbeitsplatzbegründenden physischen Zerfall der zivilen Haushalte, den die DDR in den 70er-Jahren fast vollständig ausgebremst hatte, der sich seit deren Ende dafür aber mit zehnfacher Geschwindigkeit vollzieht.

Hausneger[edit]

Hausneger ist die offizielle Bezeichnung der personifizierten Erzfeinde von Terrornetzwerken. Ihre Aufgabe ist es, als Zielscheibe in Kameras zu winken, offizielle Hoffnung zu stiften und aufzuzeigen, dass Terrornetzwerke zwar total modern, aber gar nicht so lieb sind. In der besonderen Form dient der sog. Weißhausneger außerdem dazu, finanzielle Buschbrände totzureden und die Militärausgaben in den USA wieder etwas populärer zu machen.

Heavy Metal[edit]

Heavy Metal ist die Bezeichnung für eine relativ laute Musikrichtung, die sich gegen Ende der 70er Jahre in England aus dem Hard Rock entwickelt hat. Im Gegensatz zu Hard Rock sind die Bands noch böser und gucken viel grimmiger aus der Wäsche. Die Instrumente sind lauter und klingen auf Grund der wenigen Melodien einfallsloser.

Hebelwirkung[edit]

Eine Hebelwirkung ist eine metaphorische Redewendung, die beschreibt, wie kleine Ursachen große Auswirkungen auslösen. So war es der 160.000 Dollar-Kredit von Helen Brown, der eine große Immobilienkrise auslöste und diverse Hypothekenbanken, die IKB-Bank, die Sächsische Landesbank und die US-Großbank Bear Stearns in den wohlverdienten Ruhestand schickte. Westliche Zentralbanken versuchten mit 1,4 Billionen Euro die Wertpapiermärkte zu stabilisieren, doch es war zu spät, berichtete das ehemalige Nachrichtenmagazin Spiegel-Online.

Hefeteighörnchen[edit]

Ein Hefeteighörnchen ist ein in Bier ertränktes oder totgewürgtes Eichhörnchen mit Hefeteig ummantelt. Es schmeckt am besten mit alten oder verkrüppelten Eichhörnchen, außerdem sind diese leichter einzufangen.
Wichtig:
Achten sie darauf, dass sie keine tollwütigen Viecher anschleppen, denn die können treten, spucken und Vodooflüche absondern.

Heiliger Krieg[edit]

Der heilige Krieg ist eine der meist ausgeübten Freizeitbeschäftigung fundamentalistischer bzw. radikaler Islamisten. Grundziel ist es, wie beim Bowling, möglichst viele Figuren (Christen) abzuräumen. Je nach Spielleiter sind die Regeln jedoch unterschiedlich:
  • Beim extrem Djihad explodiering verkleiden sich die Teilnehmer, ziehen lustige Gürtel an und sorgen so für eine starke Zerstreuung. Nachteil ist, dass immer nur ein Spiel gespielt werden kann.
  • Beim extrem Djihad Lufthansaing reist man gemeinsam zu einem aus der Landschaft hervorstechenden, möglichst von Christen bewohnten Ziel. Ähnlich wie bei Jenga ist dieses nun zum Einsturz zu bringen.
Inzwischen haben sich auch andere Religionsführer dieses Spiel abgeguckt. George W. Bush hat das extrem Land rot Anstreiching beinahe perfektioniert.

Heimspiel[edit]

Ein Heimspiel ist ein Spiel in einem Heim. Die Durchführung eines Heimspiels sollte mit der Heimleitung abgesprochen werden, da bei einem Heimspiel unter Umständen Scheiben zu Bruch gehen können. Sicherer sind auf jeden Fall Auswärtsspiele, fern von Fensterscheiben. Bei Fußballklubs, die - wie beispielsweise der, die oder das Borussia Dortmund - in Heimspielen einfach kein Tor mehr schießen können, wird auch von einer Heimschwäche gesprochen, während man die Insolvenz und dem damit verbundenen Verkauf des Heimstadions an einen russischen Gas-Exporteur oder AOL auch Heimpleite nennt.

Heizung[edit]

Auch Hei Tsung. Chinesischer Energieminister.

Helium[edit]

Helium ist ein farb- und geruchloses und in Maßen ...ähm Massen genossen auch absolut ungiftiges Gas. Es dient dazu, bedrohlich tief und dumpf klingende Stimmen auf eine angenehm hohe Stimmlage zu bringen. Daher ist es bei Reden vor dem deutschen Bundestag, Kanzelpredigten oder Papst-Ansprachen ein unerlässliches Hilfsmittel. Auch Trauerredner auf Friedhöfen klingen gleich wesentlich fröhlicher und lächerlich lebensbejaender, wenn man ihnen eine anständige Dosis Helium spendiert!

Helsinki[edit]

Helsinki (engl. hell sinking) ist eine Stadt in Lappland. Es ist voller russischer Hur Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Sibelius-Monument. Ausserdem gibt es dort viel anderes zu sehen, wie z.B. das stilvolle Sibelius-Monument. Einen Besuch wert ist unbedingt auch der Sibelius-Park mit seinem weltberühmten Merkmal, dem Sibelius-Monument.

Heraklit[edit]

Heraklit war der Nietzsche der Antike. Seine Verbitterung ließ er an allen aus und setzt das Feuer als alleiniges treibendes Element an die Spitze. Sehr häufig wird die Person Heraklit mit der Abkürzung Herklit verwechselt. Die Abkürzung Heraklit steht für die Klitoris der Hera. Daher ist es immer ratsam, vor einem Gespräch zu klären, was man meint.

Herbollah[edit]

Die weibliche Abteilung der Hisbollah

Hering[edit]

Ein Hering ist ein Fisch, der in Schwärmen im Meer schwimmt. Der Hering heißt Hering, da er wie ein Ring aussieht. Der Hering wird gern gefischt und in Form von Rollmops verspeist. Heringe können zur Befestigung von Zelten benutzt werden, indem man sie in den Boden steckt und im Maul die Zeltleine befestigt. Das regelmäßige Begießen mit Dihydrogenmonoxid verhindert, während die Heringe im Boden stecken, das übermäßige Austrocknen der Fische. Das arme Tier wird oftmals auch in ganz anderen Situationen zitiert so wie z.B. "Un deschsolldeHeringsei?" beim ohnmächtigen Anblick des gebrauchten Vermählungsrings von E-Bay.

Herumhängen[edit]

Herumhängen tut man, wenn man zum Beispiel einen Klimmzug macht. Herumhängen ist eine Form der Leibesertüchtigung, die gesundheitsfördernd ist und nicht unterdrückt werden sollte. Nicht zu verwechseln ist Herumhängen mit Herum hängen (von altgermanisch Herum, "Herold", "Jemand").
Das Herumhängen ist auch unter Nichtsnutzen und Unterschichtlern sehr weit verbreitet. Anstatt sich auf energieintensive Weise die Beine in den Bauch zu stehen, ziehen es diese Menschen vor, an den Streben von Parkbänken oder Brücken herumzuhängen, sowie Familien und Senioren zu Fitnessübungen zu animieren, beispielsweise durch das Gehen bis zur nächsten Parkbank. Als Energielieferanten für diese anstrengende Tätigkeit dienen meist Bier, Cola und Chips.
  • Im Mittelalter ließ der Scharfrichter Übeltäter gern herumhängen, bis sie stanken.

Herzog von Bouillon[edit]

Beim Herzog von Bouillon handelte es sich ursprünglich um ein Huhn, das ein Heer hinter sich her zog. Heute ist es aufgrund seines edlen Fleisches eine nicht nur bei Feinschmeckern beliebte Suppeneinlage.

Hexenerkennung[edit]

Hexenerkennung ist ein Überbegriff für verschiedene Arten, eine Hexe nachzuweisen. Gängige Methoden, eine Hexe nachzuweisen, sind zum Beispiel:
  • Die Brute-Force-Methode (siehe auch unter Meta-Wesen. Achtung: Eine Hexe ist kein Meta-Wesen, jedoch lässt sich die Methode leicht auf Hexen übertragen.)
  • Schrödingers Katzenfalle (Achtung: Wenn die Person keine Hexe ist, könnten zombifizierte Personen entstehen. Da eine Hexe schon tot und lebendig ist, kann das bei einer Hexe nicht passieren.)
  • Annett Louisan
  • Der Besentrick - Die Hexe wird zusammen mit einem Besen von einer Klippe geworfen, um ihr eine faire Chance zu lassen. War's keine Hexe, dann ist es sowieso zu spät, sich darüber Gedanken zu machen. Und wenn's doch eine war, dann hat mich sich einen Feind gemacht. Macht aber nix, dafür gibt's ja die Inquisition.

High End[edit]

Als High End bezeichnet man etwas, bei dem man etwas Hohes ans Ende setzt. High End ist typisch für Sendeanlagen von Längst- und Langwellensendern, weil bei diesen häufig die Endstufe eine sehr hohe Antenne speist. Der extremste Fall von High-End befand sich zwischen 1974 und 1991 in Gabin (Polen). Manche Leute verwechseln auch "High End" mit "Haiend".

Hinternseher, Hansi[edit]

(* 2. Februar 1954 in Kitzbühel, Österreich), z.Zt. wohnhaft 33602 Bielefeld, bekannter und nachts sowohl Bielefeld sowie bei Misserfolg ersatzweise wenigstens das Internet unsicher machender Privatonanist mit Vorliebe für Rückseitiges. H. wagte 1994 sein Coming out und erntete erwartungsgemäß Ablehnung, Anfeindungen und Unverständnis (...was hat er sich denn auch dabei gedacht ??? Der Säzzer).
Beruflich hält sich H. mit dem öffentlichen Absondern von Volksmusik Schleim über Wasser. Dank geschickt eingefädelter Kooperationsverträge mit dem Dachverband deutscher Hörgeräteakustiker (1), der IG Berg- und Friedhofsbau(2) und sich selbst (3) gelingt es H. dabei, neben dem Salär für die Übertragungsrechte in Film, Funk und Fernsehen auch die Reaktionen des sog. Livepublikums profitabel zu verwerten (siehe Google).
Die Zielgruppen und Opfer in H.s System:
zu (1) alle, die bei H.s "Auftritten" sitzen bleiben und sich ab und zu bewegen.
zu (2) wie (1), jedoch ohne Bewegung.
zu (3) der Rest, der sich umdreht, wegläuft und damit zur Erfüllung H.s sinistrer Obessionen beiträgt.

Hirsch[edit]

Der Hirsch ist ein Tier, das zumeist aus Australien kommt, vorne einen Beutel trägt und mit seinen überdimensionalen Hinterbeinen große Sprünge machen kann. In zerkleinerter Form nennt man dieses Tier Hirschgulasch. Der europäische Hirsch ist ein mit einer Fernsehantenne, die im Jägerlatein als Geweih bezeichnet wird, ausgestatteter Vierbeiner. Alte Hirsche können explodieren (Platzhirsch). Manche Hirsche haben auch hinten ein Geweih, welches als Arschgeweih bezeichnet wird. Die wohl bedeutendste Hirsch- bzw. Biberart ist der Damhirsch.

Hisbollah[edit]

Die Hisbollah ist eine je nach Gemengelage vom Iran, den USA oder sonstwem finanzierte Terrororganisation im Mittleren Osten. Das weibliche Gegenstück dazu, die Herbollah, wird von den amerikanischen Feministinnen finanziert.

Hitlers Babyrassel[edit]

Hitlers Babyrassel ist nach einhelliger Meinung sämtlicher Experten, die sich jemals mit Hitlers Kinderspielzeug beschäftigt haben, der alleinige Grund für seine charismatische Ausstrahlung, seinen wirtschaftlichen Pragmatismus, sein gutes Aussehen und damit seine diplomatischen Erfolge. Nach ausgedehnten, aber oft übertrieben ernst genommenen Grenzkonflikten zwischen 1939 und 1945 gilt sie als verschollen.

hoch-[edit]

Der Wortteil hoch wird von Journalisten Adjektiven vorangestellt um eine Mutmaßung als solche zu deklarieren. Beliebte synthetische Adjektive sind zum Beispiel: hochgiftig, hochintelligent, hochumstritten, und hochgefährlich. Dadurch gibt der Autor unmissverständlich zu erkennen, dass das betreffende Adjektiv von ihm selbst eingefügt wurde und nicht von einem im Artikel zitierten Experten verwendet wurde.

Hochspannungsmast[edit]

Als Hochspannungsmast wird fälschlich der Träger einer Hochspannungsleitung bezeichnet. Allerdings ist der Name irreführend, da ein Hochspannungsmast geerdet ist und somit keine Spannung gegen Erde führen kann. Der Begriff Hochspannungsmast sollte nur für gegen Erde isolierte Konstruktionen, die unter Hochspannung gesetzt werden können, wie viele Sendtürme für Lang- und Mittelwelle verwendet werden.

Hochzeit[edit]

Eine Wärmeperiode im Sommer, die auch als Hoch bekannt ist. Während dieser Zeit herrscht meist eine Bullenhitze und die gesamte Menschheit leidet unter schrecklichen Hungersnöten, Missernten und Rattenplagen. Während einer Hochzeit brechen zudem meist blutige Bürgerkriege und Weltkonflikte aus.Unsicher ist noch, ob es einen zeitlichen Zusammenhang zwischen der schrecklichen Hochzeit und der als Blütephase bekannten Scheidung gibt.

Hochzeitssuppe[edit]

Die Hochzeitssuppe wird bevorzugt auf Hochzeiten gegessen, da sie das Einzige ist, was die Köstlichkeit des Hochzeitshumors noch übertreffen kann.

Hodenkrebs[edit]

Eine bedrohte Krabbenart, die aufgrund von immer enger werdenden Hosen und chemotheraputischen Drogentests, welche seinen natürlichen Lebensraum gefährden, von der IHPO (International Hodenkrebs Protection Organisation) auf die rote Liste der aussterbenden Tiere gesetzt wurde und nun zunehmend an Umsiedlungsaktionen in künstlich erzeugte Lebensräume teilnehmen muss.
Bekanntester Wirt eines Hodenkrebses war der Rennradfahrer Lance Armstrong, dem die zahlreichen Drogentest sichtlich nicht geschadet haben können. Hodenkrebse sind zumeist Einzelgänger und befallen meist nur den linken Hoden, da der rechte zu weit rechts ist.

Homo erectus australius[edit]

Der Homo erectus austrialus ist eine seltene, vom Aussterben bedrohte Lebensform. Die aus dem zentralen Österreich, vorwiegend der Steiermark stammende, ausgefallene Rasse hat sich im Laufe der letzen beiden Jahrhunderte über weite Strecken Mitteleuropas ausgebreitet. Durch Wilderungen in der Mitte des 19. Jahrhunderts (aufgrund einer drohenden Überbevölkerung) wurde der Bestand auf wenige 100 Exemplare reduziert und anschließend unter Naturschutz gestellt. Zum Bedauern der Naturschützer gibt es kaum noch freilebende Exemplare.
Durch ihre extrem niedrige Variabilität und somit nicht gewährleisteter Anpassungsmöglichkeit ist es nur für wenige Exemplare möglich, außerhalb der speziell, adequat eingerichteten Institutionen ein artgerechtes Dasein zu fristen.

Horst-Köhler-Lied[edit]

Wir leben noch, Bellevue wird nicht geschlossen
Beim Zapfenstreich ertönt der Stiefel fester Schritt
Guttenberg, Westerwelle, Merkel und Genossen
Trauern mit uns – doch nur pro forma – mit

Hoster[edit]

Als Hoster bezeichnen wir einen christlichen Geistlichen, der sich im Besitz einer Hostie befindet.

Hotline[edit]

Die Hotline ist die jugendfreie (ab 16) Version des Callcenters. Die Hotline bietet tolle Musick von vor 5 Jahren bis das Geld alle ist.

Hubertus Albers[edit]

Hubertus Albers ist der bürgerliche Name eines deutschen Komikers (neudeutsch Comedian), bekannt durch seine Auftritte mit Lockenperücke und Zuhälter-Sonnenbrille.
Zumeist spielt er die Rolle des nervigen Prolls aus dem Ruhrgebiet. Paradoxerweise darf sein Künstlername öffentlich nicht genannt werden, ein entsprechendes Gerichtsurteil hat der "Künstler" zum Schutze seiner Privatsphäre erwirkt. [1] Um sein Pseudonym effektiv weiter geheimzuhalten, ließ er in einem klugen Schachzug eine der bekanntesten Seiten im deutschsprachigen Internet abmahnen. [2] Albers hat zudem auch sein Pseudonym beim Deutschen Patent und Markenamt als Wortmarke eingetragen, damit ihm niemand seine ach so kreative Scheinidentität wegnehmen kann.

Hubschrauber[edit]

Ein Hubschrauber (eigentlich Hupschrauber) ist ein Fluggerät, welches senkrecht starten und landen kann. Ein Hubschrauber muss stets von zwei Personen geflogen werden, weil einer hupt und einer schraubt. Oben ist ein Ventilator angebracht, der die beiden Personen kühlt, was man daran erkennen kann, dass große Schweißtropfen auf der Stirn entstehen, wenn der Ventilator mal stehen bleibt. Der Ventilator hat 4 oder 2 Flügel, neuerdings haben Österreicher Modelle mit nur 1 Flügel entwickelt, um näher an eine Bergwand heranfliegen zu können.
Hubschrauber fliegen, weil sie so hässlich sind, dass die Erde sie abstößt.

Hühnerbrühe à la Hahnemann[edit]

Hierbei handelt es sich um eine hausgemachte schwäbische Spezialität, die jedoch in Form von Brühwürfeln in praktisch jedem Supermarkt weltweit erhältlich ist. Hierzu wird zunächst etwas Hühnerfleisch – je weniger desto authentischer – zusammen mit den Überresten der Gemüsebeilage vom Vortag in einer großen Menge Flüssigkeit – je mehr desto authentischer – gelöst und danach nach dem homöopathischen Verfahren mindestens hundertmal potenziert. Das Resultat wird dann zusammen mit reichlich Bad Reichenhaller Jodsalz und ebenso reichlich Pflanzenfett solange eingekocht, bis eine dickflüssige Brühe entsteht, und man hat einen ganz speziellen Hochgenuss, der auf keiner christlichen Sonntagstafel fehlen darf.

Hühnerscheisse, uneigentliche[edit]

Unter uneigentlicher Hühnerscheisse verstehen Al Capone und Bibi Blocksberg eine vollkommen perfekte bewegliche Sache (Eine unbewegliche Sache kann niemals vollkommen perfekt sein.). Eine vollkommen perfekte Sache könnte es jedoch eigentlich nicht geben. Also ist mit der Geheimhaltung eine Schweinerei zu beauftragen.

Humor[edit]

Das meistunterschätzte rhetorische Mittel zur Aufrechterhaltung des zivilen Gehorsams in Zeiten unerträglicher gesellschaftlicher Wirklichkeit.
Um Verwirrungen zu vermeiden: Eine "gesellschaftliche Realität" ist - per Definition von "Realität" und der Tatsache, das gesellschaftlich synergierte Phänomene stets vorübergehenden Charakters und meist von Konsens in Fiktivem bestimmt ist - ausgeschlossen

Humanitäre Intervention[edit]

Hinter diesem Begriff verbirgt sich die Vorgehensweise wesentlicher gegen unwesentliche Staaten. Findet eine ungeheuerliche Naturkatastrophe oder ein anderes unvermeidliches Ereignis statt, kann das unbedeutende Land bombardiert werden, um eine humanitäre Hilfsaktion der bedeutenden Staaten zu ermöglichen. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn innerhalb der bedeutungslosen Staaten eine Koalition der Moppeligen auf den Plan tritt, die gegen die Welt- und Wertegemeinschaft polemisiert und die rote Linie überschreitet. Laut Bericht des UN-Kommissars für Menschenrecht kam dies zwölf Mal seit der Gündung der postfaschistischen UNO vor.

Hund[edit]

Die Haltung eines Hundes ermöglicht es Feiglingen Hundebesitzern, ordentlich Krach zu machen, andere zu beißen und dem Nachbarn die Wiese vollzukacken, wozu sie sich selber natürlich nie trauen.

Hundebesitzer[edit]

Hundebesitzer sind sich gemeinhin unverdächtig, gespielt harmlos, manchmal geradezu menschlich gebende Individuen, die einen oder mehrere Hunde nicht nur den ganzen Tag über besitzen, sondern sogar nachts. Da hört der Spaß nun wirklich auf!!!

Hundekuchen[edit]

Ein Hundekuchen ist ein ursprünglich koreanischer Kuchen. Für die Zubereitung eines Hundekuchens wird ein gut abgehangener Hund in einen Kuchenteig gewickelt und dann bei 200 Grad Celsius eine halbe Stunde lang gebacken. Der fertige Hundekuchen wird dann in gleich große Portionen zerteilt und am besten noch warm verzehrt.

Hustenbonbon[edit]

Vergessener, eingetrockneter Hustensaft. Zu Pulver vermahlen dient es als Aufguss für den Hustentee.

Hustensaft[edit]

Hustensaft ist ein zähflüssiges, stark gesüßtes, z.T. stark alkoholhaltiges Medikament, das postwendend einen starken Hustenreiz auslöst. (Vgl. "Husten, wir haben ein Problem!") Damit zählt Hustensaft zu den Grundnahrungsmitteln von Hypochondern. Im Gegensatz zum Raucherhusten ist der vom Hustensaft ausgelöste Husten völlig unanbhängig von Atemwegs- oder Lungenkrankheiten oder -schädigungen.

Hustentee[edit]

Verdünnte, erhitzte Form von Hustensaft.

John George Huxter[edit]

John George Huxter ist ein berühmter Güllener Lokalpolitiker. Durch wikingerartige Raubzüge, die Entwicklung der rhetorischen Stilfigur des Verbaldurchfalls sowie diverse sinnfreie Beiträge zur BWL hat er überregional Bedeutung erlangt.