Sahara Wagenknecht

From Uncyclopedia
Jump to navigation Jump to search

Sahara Wagenknecht (geb. am Tag der Oktoberrevolution 1917, also eigentlich im November) ist die Vorsitzende der nach ihr benannten Sahara-Partei. Wer mitmachen will muss sich jedoch noch etwas gedulden, bisher (Dezember 2023) gibt es nur eine Beitrittsgemeinschaft-Sahara-Wüste (BSW).

Leben und (geplantes) Werk[edit | edit source]

Sahara Wagenknecht wurde am Tag der Oktoberrevolution in einer DDR-Exklave in der Sahara geboren. Da sie diesen lebensfreundlichen Ort im Alter von 3 Jahren verlassen musste, um in die richtige DDR überzusiedeln, erschöpfte sich ihr späteres Wirken in der Hoffnung, eines Tages mögen alle Menschen in der Sahara wohnen. Deswegen setzt sie sich mit der eigens hierfür gegründeten Sahara-Partei ein für:

- rücksichtslose Abschiebung aller Asylbewerber in die Sahara

- Aufkauf der Sahara von Algerien

- rücksichtslose Vertreibung allen Sandes aus der Sahara in die BRD

- Versaharaisierung der BRD mittels des so eingeführten Sandes

- Umwandlung aller privaten Sandkästen in Staatsbesitz zwecks Ansiedlung des eingeführten Sandes

- Umwandlung von Deutschland in eine utopische Saharaoase

- Umzug der Regierung von Berlin nach Saharabrücken, da der neue Bundespräsident Oskar Lafontaine aus Altersgründen nicht mehr nach Berlin umziehen kann, da dort nur noch eine behindertenunfreundliche Wohnung in Marzahn, 10. Stock bei ständig defektem Aufzug für ihn zu haben wäre - der Regierungsumzug nach Saharabrücken beseitigt den Wohnungsmangel in Berlin umgehend

- Das Schloss Bellevue, der Amtssitz des deutschen Wüstenpräsidenten, wird Stein für Stein von Steinmeier selbst abgemeiert und auf dem schönsten Grundstück am Saarufer bei Saharabrücken Stein für Stein wieder aufgebaut, mit je einer Sterneküche für präsidiales Frühstück, Mittag- und Abendessen - äußerlich wird nur das Dach des Schlosses verändert bzw. ganz darauf verzichtet zugunsten einer sogenannten "kommunistischen Plattform", von der aus die Staatsführung die Wiederinbetriebnahme der Völklinger Eisenhütte aus sicherer Entfernung bewundern soll, das Herzensprojekt des Präsidenten also, durch welches das Proletariat wieder zum Leben erweckt werden soll

- Einrichtung der Begrüßungsgeldstelle "Seelower Höhen", in welcher jedem einmarschierenden Russen 1111 Euro und 11 Cents bar auf die Hand ausgezahlt werden wird als Begrüßungsgeld

- Wiederherstellung der Pipeline NordStream 2, durch welche weitere russische Truppen nach Deutschland marschieren und so zwar nicht in Seelow, dafür aber in Rügen im eigens dafür luxuriös zur Willkommenskultur-Erlebnisstätte für die Rote Armee umgebauten KdF-Ferienzentrum Prora ankommen und angemessen bewirtet werden - die Bundeswehr wird aber nicht abgeschafft, sondern vom Verbündeten Iran zu Prügelpersern umgeschult

- die Rote Armee kommt also nicht, um Krieg zu führen, sondern lediglich, um "Friedensmahnwachen" abzuhalten, und die Bundeswehr wird nur noch gebraucht, wenn bei Aldi Korn und Wodka zu teuer werden


Deutsche Politiker

Plenarsaal.jpg
Bundeskanzler classic: Olaf Scholz | ExbundeskanzlerInnen: Angela Merkel, Gerhard Schröder | Schatzkanzler: Christian Lindner | Beinahekanzler: Robert Mugabeck | Exbundeskanzlerkandidat: Frank-Walter Steinmeier
Schwarze 0(ehrenamtlich): Wolfgang Schäuble | Euroma: Ursula von der Leyen | Bundestagspräsidentin: Bärbel Bas

Aussie-Ministerin: Annalena Baerbock | In-Ministerin: Nancy Faeser | Just-tease-Minister: Marco Buschmann
Kanzlerin Mutter: Peter Altmaier | Ex-Penunzminister: Olaf Scholz | Wohnwahnwesen: Klara Geywitz
Gesundbeter: Karl Lauterbach | Soldatenkönigin: Christine Lambrecht |Miss Bildung II: Bettina Stark-Watzinger
Verkehr und Weinbau: Volker Wissing | Nahrung samt Anbau: Cem Özdemir | Abbeizminister: Hubertus Heil
Frau und Kind: Anne Spiegel | Umwelt, Natur, Atom: Steffi Lemke | Entwicklung: Svenja Schulze

Oppositionsminister: Gregor Gysi | Gesangsministerin: Andrea Nahles | Insolvenzminister: Klaus Wowereit
Landeier: Manuela Schwesig | Markus Söder

Weinkönigin: Rainer Brüderle | Buchmacher: Thilo Sarrazin | Bankpferd: Peer Steinbrück
Prototyp: Peter Trompetter | Retrograd: Margot Honecker | Grokophil: Martin Schulz | Haha: Armin Laschet
Legenden: Konrad Adenauer | Willy Brandt | Horst Köhler | Ludwig Erhard | Helmut Schmidt | Franz Josef Strauß
Clowns ohne Ressort: Jorgo Chatzimarkakis | Daniel Cohn-Bendit | Alexander Dobrindt | Thomas de Maizière | Joschka Fischer | Herrmann Gröhe | Barbara Hendricks | Franz Josef Jung | Helmut Kohl | Gabriele Pauli | Philipp Rösler | Claudia Roth | Ronald Barnabas Schill | Christian Schmidt | Ulla Schmidt | Johanna Wanka | Heiko Maas | Horst Seehofer | Julia Klöckner | Jens Spahn | Annegret Kramp-Karrenbauer
Geisterfahrer: Oskar Lafontaine | Sahara Wagenknecht | Björn Höcke | Frauke Petry | Alexander Gauland

Abgewrackt: Yndrea Asylanti | Michael Glos | Roland Koch | Franz Müntefering | Jürgen Rüttgers | Edmund Stoiber
Abgeworben: Gerhard Schröder | Abgeschoben: Günther Oettinger | Abgehauen: Erich Honecker
Abgewaschen: Joachim Gauck | Abgeschrieben: Glücksritter a.D. Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg
Abgetreten: Kurt Beck | Abgerollt: Sigmar Gabriel | Abstrus: Kevin Kühnert | Abgenutzt: Friedrich Merz
Abgezockt: Christian Wulff | Abgewertet: Annette Schavan | Sicherheitshalber abgeschaltet: Stefan Mappus

Weiterhin von Bedeutung: Adolf Hitler, Joseph Goebbels